AdUnit Billboard
Trockenheit

Naturschützer über Trockenheit: Noch führt der Kriegbach in Altlußheim Wasser

„Das Fischdrama am Kriegbach nimmt immer schlimmere Züge an“, zitierten wir vor gut einem Jahr Dieter Rösch, den Vorsitzende der BUND-Ortsgruppe Hockenheimer Rheinebene.

Von 
Andreas Wühler
Lesedauer: 
Blick Ende Juli von der Steinernen Brücke auf den Kriegbach. Noch führt er Wasser, kein Vergleich mit der Situation im vergangenen August. © Wühler

Altlußheim. „Das Fischdrama am Kriegbach nimmt immer schlimmere Züge an“, zitierten wir vor gut einem Jahr Dieter Rösch, den Vorsitzende der BUND-Ortsgruppe Hockenheimer Rheinebene. Heute, ein Jahr später, ist die Trockenheit wohl noch größer, doch der Bach führt noch immer Wasser mit sich. Kein Vergleich zur Situation vor einem Jahr, als Naturschützer und Angler in ständiger Alarmbereitschaft waren, um Fische aus dem immer wieder trocken fallenden Gewässer zu retten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Neben der Trockenheit war eine andere Ursache schnell ausgemacht: Die Wasserverteilung zwischen Kraichbach und dem aus ihm abzweigenden Kriegbach war zuungunsten des letztgenannten geregelt, der sich durch den Lußhardt schlängelt und bei Altlußheim in den Rhein mündet.

Ein Runder Tisch wurde eingerichtet, als dessen Ergebnis man sich auf einen Probebetrieb zur Niedrigwassersteuerung durch den Landesbetrieb Gewässer einigte. Seit Mitte September 2021 wurde er am Schneidmühlwehr durchgeführt. Ziel ist es, ein weiteres Trockenfallen des Kriegbachs zu verhindern.

Mehr zum Thema

Trockenheit

Exkursion zum Kriegbach

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Klimawandel

Weil es nicht regnet: Der Hockenheimer Rheinbogen trocknet aus

Veröffentlicht
Von
Andreas Wühler
Mehr erfahren

Der Schütz im Kraichbach direkt unterhalb des Schneidmühlwehrs zwischen Weiher und Lagenbrücken wird so heruntergefahren, dass im Niedrigwasserfall ein Rückstau im Kraichbach erzeugt wird. Dadurch fließt über eine Fischtreppe mehr Wasser in den Kriegbach. Dieser Probebetrieb wird fachlich begleitet.

Bisher scheint die getroffene Maßnahme zu funktionieren, konnte ein weiteres Trockenfallen des Gewässers doch verhindert werden. Angesichts der Wetterlage – in den vergangenen 30 Tagen wurden in der Region kaum nennenswerte Niederschläge verzeichnet – bleibt die Situation kritisch. Zumal der Kriegbach am Tropf des Kraichbachs hängt, und somit von dessen Wassermassen abhängig ist. Auch wenn die Verteilung des Wassers nun gerechter ist, sie funktioniert nur, solange es etwas zu verteilen gibt.

Der Landtagsabgeordnete der Grünen, Andre Baumann, wird sich am heutigen Mittwoch, 10. August, ein Bild von der Situation vor Ort machen. Wer Interesse hat – Treffpunkt ist um 19 Uhr am Waldhaus. 

Redaktion Zuständig für die Verwaltungsgemeinschaf

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1