AdUnit Billboard
Zum Jubiläum mit Dourtenga

Afrikatage in der Villa Meixner in Brühl

Rund um das Jugendstilgebäude wird es im Zuge der 25 Jahre währenden Partnerschaft mit Dourtenga Verkaufsangebote und Infostände geben.

Von 
Ralf Strauch
Lesedauer: 

Brühl. In einem bunten Programm soll rund um das Jugendstilgebäude der Villa Meixner ein wenig das westafrikanische Lebensgefühl erweckt werden. Doch dabei wird auch betont, dass die Situation vor Ort wegen der Binnenflucht in Burkina Faso seit Frühjahr für die dort lebenden Menschen verschärft sei.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Inzwischen wird die 25 Jahre währende Partnerschaft mit der westafrikanischen Kommune in Burkina Faso gut gelebt. Waren diese Treffen wegen der Pandemie in den vergangenen Jahren beschränkt, soll das Miteinander jetzt wieder direkt erfolgen.

Um 14 Uhr startet an den Afrikatagen das Bühnenprogramm, um 14.30 Uhr geht es beim Hort der Jahnschule los. Bereits um 11 Uhr am Sonntag stehen die Kerweborschd auf dem Programm. Um 11.30 Uhr soll es dann die offiziellen Grußworte zum 25. Städtepartnerschaftsjubiläum geben. Den Auftakt übernehmen ab 13 Uhr die Jungen und Mädchen bei der Sonnenschein Gitarre-AG. um 14 Uhr spielt Fascinato Citharis, um 14.30 Uhr der Chor „In Takt“ sowie ab 15 Uhr die „Gambia One Family Band“.

Gegen 12 Uhr ist eine deutsch-französische Podiumsdiskussion zur aktuellen Situation in Burkina Faso geplant. Die Moderation übernimmt Bürgermeister Ralf Göck. Dabei sind Armand Abgas, der ehemalige Bürgermeister von Dourtenga, sowie Abel und Charles Abga. Um 14 Uhr wird Klaus Krebaum in der Villa Meixner einen Rückblick auf die Anfänge der Partnerschaft werfen.

Autor

Mehr zum Thema

Im Interview 25 Jahre Partnerschaft in Brühl: Silberhochzeit mit Dourtenga

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Villa Meixner Mensch im Mittelpunkt

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1