Festhalle

Das Wohl der Menschheit im Blick: Bernhard Hoëcker kommt nach Brühl

Comedian Bernhard Hoëcker präsentiert sein Programm „Morgen war gestern alles besser“. Diese Überzeugung möchte der bekannte Künstler aus Funk- und Fernsehen auch an sein Publikum in Brühl weitergeben. Tickets gibt es im Vorverkauf.

Von 
Ralf Strauch
Lesedauer: 
Bernhard Hoëcker ist sich sicher: Morgen war gestern alles besser. © gvb

Brühl. „Morgen war gestern alles besser“, ist Comedian Bernhard Hoëcker überzeugt. Und diese Überzeugung möchte der bekannte Künstler aus Funk- und Fernsehen auch an sein Publikum am Donnerstag, 20. April, ab 20 Uhr in der Festhalle weitergeben. Bis dahin läuft sich das sechste Soloprogramm von Bernhard Hoëcker schon einmal ordentlich warm.

Der Comedian wird sich – so viel verrät er bereits jetzt – einmal mehr um das Wohl der Menschheit kümmern und ihr über seine mentale Trittleiter den Aufstieg erleichtern. Wie sind die Dinge des Lebens eigentlich richtig zu sehen? Gibt es überhaupt ein Richtig oder doch fast eher nur ein Falsch? Was soll das überhaupt alles? Nachhaltig, vegan oder sprachlos? Fakten legt Bernhard Hoëcker vorher auf sämtliche Prüfsteine und mariniert, dreht, seziert und wendet sie auf seinem Geistesgrill. Erst dann wird angerichtet.

Wie steht es eigentlich beispielsweise um das autonome Fahren? Wird da alles richtiggemacht oder auch ein bisschen falsch? Oder greift da irgendeiner mal gerade so richtig daneben und den Philanthropen gruselt es? Warum verlottert eigentlich unsere Sprache? Oder ist das auch schon wieder nicht richtig? Diesen und so manch anderen Problemen nimmt sich Autopilot Bernhard Hoëcker an, bevor er sein Publikum damit behelligen, begeisteren und in den freien Fall entlassen will.

Eines steht laut Einladung zu dieser Veranstaltung am Donnerstag, 20. April, ab 20 Uhr in der Festhalle aber absolut fest: Der Key-Influencer aus der Riege des Comedypersonals ist mit Wissen und Erkenntnis gewappnet.

Hoëcker wurde als Sohn eines aus Ludwigshafen stammenden Postbeamten und einer Hausfrau in Neustadt an der Weinstraße geboren und verbrachte seine Kindheit in Frankfurt.

Bereits während des Studiums machte er erste Comedyerfahrungen auf der Bühne mit den Comedy Crocodiles, zu denen auch Bastian Pastewka, Keirut Wenzel und Oliver Bröker gehörten. Von 2001 bis 2003 war er beim Bonner Improvisationstheater „Die Springmaus“ tätig. Sein erstes Soloprogramm ging 2001 an den Start. Nach einigen Gastauftritten bei verschiedenen TV-Sendungen begann seine Fernsehkarriere mit Switch. Danach war und ist er vielfach festes Mitglied bei unterhaltsamen Ratesendungen wie „Genial daneben“ und Teamcaptain in der ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“.

Info: Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 22 bis 25 Euro an der Rathauspforte, Telefon 06202/2 00 30, sowie – zuzüglich Vorverkaufsgebühr – in der Geschäftsstelle unserer Zeitung, Telefon 06202/20 52 05.

Autor

Mehr zum Thema

Bücherei Masterbabbler und Blues-Poet

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Festhalle Kabarettist Wolfgang Trepper kommt in Brühler Festhalle

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Festhalle „Wild, wunderbar witzig und wahnsinnig musikalisch“

Veröffentlicht
Mehr erfahren