AdUnit Billboard
Zehntscheunenplatz - Gericht will schriftliches Gutachten

Doch kein Urteil gefällt

Von 
mm
Lesedauer: 

Der Rechtsstreit zwischen Adi Graf und der Stadt um den Wasserschaden an Grafs Anwesen am Zehntscheunenplatz wird voraussichtlich doch nicht dieses Jahr beigelegt. Nach dem Ortstermin zwischen Karlsruher Straße und Zehntscheune am 16. August sei es nicht zur angekündigten Urteilsverkündung gekommen, berichtet Grafs Rechtsanwalt Robert Mehrmann auf Anfrage, sondern es sei ein ergänzender Beweisbeschluss ergangen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Sachverständige soll gutachterlich festhalten, ob das Regenfallrohr des Hotels Kanne schadensursächlich sein könnte und ob die Arbeiten an der Hauswand von Adi Graf unzureichend durchgeführt wurden. Der Gutachter habe das im Ortstermin bereits mündlich bestätigt, teilt Mehrmann mit.

Adi Graf habe nochmals um Feststellung gebeten, dass sich die Kosten zur Beseitigung der Schäden wegen der gestiegenen Handwerker- und Materialkosten über die Verfahrensdauer der letzten drei Jahre noch erhöht haben. Es könne also für die Stadt aufgrund der langen Verfahrensdauer noch teurer werden. Wann es zu einem Urteil kommt, sei schwer vorhersagbar, Mehrmann vermutet, dass es bis Anfang 2022 dauern wird. mm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1