AdUnit Billboard
Gemeinderat

Hockenheim bekommt erstmals einen hauptamtlichen Feuerwehrkommandanten

Mit Daniel Ernsts Bestellung durch den Gemeinderat soll eine neue Ära beginnen. Hockenheim ist die letzte Große Kreisstadt im Rhein-Neckar-Kreis, in der dieser Schritt noch nicht erfolgt ist.

Von 
Matthias Mühleisen
Lesedauer: 
Künftiger Einsatzort für Daniel Ernst anstelle des Rathauses: Die Hockenheimer Feuerwache ist in den vergangenen Jahren Stück für Stück modernisiert worden. Nun stellt die Stadt die Wehr auch personell anders auf. © Schuppel/Lenhardt

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Hockenheim geht eine über 100 Jahre alte Tradition zu Ende – und wird nicht betrauert werden. Wenn am Mittwoch, 28. September, der Gemeinderat tagt, steht die Bestellung des ersten hauptamtlichen Kommandanten in der Geschichte der Wehr auf der Tagesordnung. Daniel Ernst (kleines Bild), seit vielen Jahren aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hockenheim und in deren Vorstand tätig, ist für das Amt ausgewählt worden, nun soll das Ratsgremium seiner Bestellung zustimmen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Daniel Ernst ist den Stadträtinnen und Stadträten bekannt als Fachbereichsleiter Soziales, Bildung, Kultur und Sport der Stadtverwaltung. Seine Bestellung zum Feuerwehrkommandanten führt personalrechtlich zu einer Umsetzung in einen anderen Fachbereich (Bürgerservice) und einer geänderten Aufgabenstellung.

Die dafür erforderliche Zustimmung durch den Personalrat dürfte ebenso Formsache sein wie die des Gemeinderats zu Ernsts Bestellung. Der Feuerwehrausschuss hat bereits zugestimmt. Mit seinen aktuell anstehenden Qualifizierungen hin zum Verbandsführer erfülle er vollständig alle Voraussetzung für das Amt eines hauptamtlichen Feuerwehrkommandanten, heißt es in der Beschlussvorlage.

Mehr zum Thema

Hockenheim

Bezahlbares Wohnen wird diskutiert

Veröffentlicht
Von
zg/mf
Mehr erfahren
Kommunalpolitik

Grüne Hockenheim: Genügend Bauland innerhalb der Stadt

Veröffentlicht
Von
zg/ro
Mehr erfahren

Die Große Kreisstadt Hockenheim sei die einzige im Rhein-Neckar-Kreis, die noch nicht von einem hauptamtlichen Kommandanten geführt wird, teilt die Verwaltung darin weiter mit. Nachdem der aktuelle ehrenamtliche Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hockenheim, Franz Sommer, erklärt hatte, sein Amt nach Ablauf der laufenden Wahlperiode im Februar 2023 abzugeben, entschied der Feuerwehrausschuss im Juli vergangenen Jahres, dass die Führung der Feuerwehr zukünftig einem hauptamtlichen Kommandanten übertragen werden solle.

Kriterien für bezahlbares Wohnen

Zum Projekt bezahlbares Wohnen auf dem Grundstück an der Ecke Hubäckerring/Max-Planck-Straße steht die Festlegung der Ausschreibungskriterien auf der Tagesordnung. Die Fläche soll an einen Investor veräußert werden, der bereit ist, das Grundstück zu erwerben und gemäß den Vorgaben der Stadt Hockenheim zu bebauen.

Für den Verkauf der Fläche muss die Stadt laut Vorlage ein europaweites, zweistufiges Vergabeverfahren durchführen. Zunächst soll ein Teilnahmewettbewerb mit einer offenen Bewerbungsphase nach öffentlicher Bekanntmachung durchgeführt werden, in dem geeignete Bewerber gefunden werden sollen. In der zweiten Stufe werden die am besten geeigneten Bieter zur Abgabe eines Kaufangebots und Bebauungskonzepts aufgefordert.

Als Kriterien bei der Bewertung der Angebote sollen Berücksichtigung finden: wohnungspolitische Ziele (40 Prozent), Kaufpreis 35 Prozent) Architektur, Gestaltung, Funktion (15 Prozent) sowie Ökologie und Klimaziele (zehn Prozent). Ziel ist es, möglichst viel mietreduzierten Wohnraum zu realisieren.

Die Stadt Hockenheim geht davon aus, dass von einem Investor das Förderprogramm Wohnungsbau Baden-Württemberg in Anspruch genommen wird, bei dem die Mindereinnahmen an Mieten durch die Leistungen des Fördergebers kompensiert werden. Angestrebt wird weiter, dass für 30 Prozent der geförderten Wohnungen ein Besetzungs- oder Benennungsrecht zugunsten der Stadt vereinbart wird.

Weitere Themen der Sitzung, deren öffentlicher Teil um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses beginnt, sind nach Besucherfragen und der Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung die digitale Erfassung des Straßenzustandes, die Feststellung der Jahresrechnungen 2018 und 2019, Mitteilungen der Verwaltung sowie Anfragen der Ratsmitglieder.

Redaktion Redakteur im Bereich Hockenheim und Umland sowie Speyer

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1