AdUnit Billboard
Bilanz

Hockenheimer Stadtradler fahren fast 57.000 Kilometer

Rund 240 Hockenheimer Teilnehmer bei Aktion sparten mit ihrer Leistung circa 9000 Kilogramm CO2 ein. Die Fahrer organisierten sich 26 Teams oder nahmen alleine teil.

Von 
zg
Lesedauer: 
Belohnung für umweltfreundliche Bewegung: Die Gewinner der Stadtradeln-Preise werden von Benjamin Engl (hinten, v. l.), Kai Hennefarth (beide Emodrom) sowie OB Marcus Zeitler geehrt. Manuel Schlosser (vorne, v. l.), Niklas Huber, Samir Jasarevic, Regina Stephan, Selina Palmieri, Norbert Greif, Manuela Heep und Ulla Heilmann-Vogt freuen sich. © Lenhardt

Die Hockenheimer waren wieder fleißig auf zwei Rädern unterwegs: Bei der Aktion Stadtradeln haben knapp 240 Teilnehmer fast 57.000 Kilometer zusammen auf die Straße gebracht. Das entspricht einer CO2-Einsparung von etwa 9000 Kilogramm, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

26 Teams und viele Einzelfahrer nahmen bei der Aktion teil – dabei wurden die zurückgelegten Radkilometer gezählt und anschließend in der Stadtradeln-App eingetragen. Um die aktiven Radsportler und Freizeitradler weiter zu motivieren, hat die Stadt eine Rennstadtkarte im Wert von 44 Euro für die Teilnehmer mit den an meisten gefahrenen Kilometern ausgelobt und eine weitere unter allen Teilnehmern verlost.

Außerdem stellte die Emodrom-Group, die an der strategischen Weiterentwicklung des Hockenheimrings arbeitet, dreimal zwei Tickets für das E4Testival Ende Oktober zur Verlosung unter allen Teilnehmern zur Verfügung. Zusätzlich hat sich die Stadt für einen Sonderpreis für eine besonders motivierte Schulklasse und ihren Lehrer von der Schule am Kraichbach entschieden.

Sonderpreis für Schulklasse

Mehr zum Thema

Klimaschutz

Eppelheim steigert sich beim Stadtradeln merklich#

Veröffentlicht
Von
Sabine Geschwill
Mehr erfahren

Zur Übergabe der Preise hat die Stadt die Gewinner ins Rathaus eingeladen, wo Oberbürgermeister Marcus Zeitler allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement und ihre Motivation dankte. „Es ist schön zu sehen, dass immer mehr Menschen beim Stadtradeln mitmachen – dieses Jahr wieder zehn Prozent mehr als beim letzten Mal. Bewegung ist wichtig, und wenn wir dadurch noch die Umwelt schonen können – umso besser!“ Zunächst ehrte Zeitler die siebte Klasse der Schule am Kraichbach und ihren Lehrer Manuel Schlosser. Das Schulteam hatte als komplette Klasse beim Stadtradeln teilgenommen und dabei 1675 Kilometer zusammengebracht. Schlosser kam mit drei Schülern zur Preisverleihung, die Stadt verlieh ihnen einen Gutschein zum Eisessen für die ganze Klasse.

Den Preis für die am meisten gefahrenen Kilometer und damit eine Rennstadtkarte bekam Norbert Greif, dessen Team von der ASG Tria Hockenheim mit insgesamt 20 Teilnehmern und 14 620 Kilometern das stärkste der Stadt war.

Die Tickets für das E4Testival am Hockenheimring gewannen Ulla Heilmann-Vogt, Regina Stephan und Manuela Heep. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1