AdUnit Billboard
SPD-Ortsverein - In der letzten Novemberwoche wird für die Hockenheimer Tafel gesammelt / Süßes für Nikolaus erbeten

Neulußheimer SPD sammelt für die Hockenheimer Tafel

Von 
rhw
Lesedauer: 
Dagmar Engelhardt (v. l.), Renate Hettwer, Hanspeter Rausch und MdL Daniel Born waren bei der ersten Aktion für die Tafel von der Resonanz überwältigt. © Hettwer

Neulußheim. Die im vergangenen Jahr und die Mitte Juni 2021 durchgeführte „Tafelaktion“ hatte einen so enormen Erfolg. Bei den beiden Aktionen waren die Organisatoren vom Zuspruch begeistert, kartonweise konnten sie die Spenden nach Hockenheim zur Tafel bringen, von der sie an bedürftige Menschen weitergeleitet wurden. Nun wollen die Sozialdemokraten erneut die Gelegenheit ergreifen, Solidarität mit jenen zu zeigen, die nicht auf der Sonnenseite stehen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Weshalb sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins entschlossen hat, in der Zeit von Montag, 29. November, bis Samstag, 4. Dezember – also rechtzeitig vor Nikolaus – seine großen Informationstonnen, mit dem Hinweis auf die Sammelaktion für die Hockenheimer Tafel, an verschiedenen Stellen im Ort aufzustellen.

In den danebenstehenden Körben können erneut haltbare Lebensmittel eingelegt werden. Auch Körperhygieneartikel können gebracht werden. Für dieses Mal als kleine Ergänzung und im Hinblick auf den kommenden Nikolaustag wäre es schön, wenn kleine Tütchen mit Süßem eingelegt werden. Schokoladentafeln, Weihnachtsmänner oder Gummibärchen gehen da immer.

Lebensmittel und Hygieneartikel

Neulußheimer Bürger hatten bereits während der ersten Spendenaktion großzügig haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel gespendet. Der SPD-Ortsverein würde sich freuen, wenn es mit der erneuten Weihnachtsaktion wiederum gelingt, viele haltbare Lebensmittel für die Hockenheimer Tafel zu sammeln.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Zeigen Sie Herz mit den Schwächeren unserer Gesellschaft, die es jetzt während der Corona-Pandemie besonders schwer haben“, ruft der Ortsverein zur Teilnahme auf.

Sammelkörbe stehen bei Familie Engelhardt in der Bahnhofstraße 51, in der Altlußheimer Straße 11 bei Gemeinderat Hanspeter Rausch und in der Tullastraße 13 bei Familie Petersen sowie vor der Buchhandlung Dräger steht als weiterer Hingucker eine Infotonne. rhw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1