AWO Ortsverein

Sparkasse spendet 1000 Euro an Geflüchtete in Neulußheim

Sparkasse spendet 1000 Euro aus dem PS-Sparen, was überwiegend den Flüchtlingen in der Gemeinde zugutekommt

Von 
rhw
Lesedauer: 
Barbara Vogel (v. l.) und Julia Kulpinski von der Sparkassen-Geschäftsstelle haben die Spende im Gepäck und AWO-Vorsitzende Renate Schöner bedankt sich süß und sagt „Merci“. © Hettwer

Neulußheim. Gutes tun in der Region. Mit diesem Slogan wirbt die Sparkasse Heidelberg mit ihrem beliebten Produkt PS-Sparen und Gewinnen. Auch der AWO Ortsverein Neulußheim mit der Vorsitzenden Renate Schöner leisten seit vielen Jahren Gutes zum einen mit ihrer Kleiderstube aber auch mit ihren Bingonachmittagen, wo Geselligkeit im Vordergrund steht – also wie auch das PS-Sparen ein Gewinn.

Mit jedem PS-Los, das der Sparkassenkunde für 5 Euro erwirbt und das geht ganz einfach als Dauerauftrag vom Girokonto, fließen 4 Euro am Ende des Jahres wieder zurück an den Sparer. 1 Euro fließen in den Lotterietopf. Und da werden bei den monatlichen Auslosungen viele Geldpreise ausgeschüttet. Gewinne bis zu 5000 Euro und bei Sonderauslosungen dazu noch traumhafte Preise.

Mit jedem PS-Los aber gehen 25 Cent direkt an gemeinnützige Projekte in der Region. Deshalb freute sich die Vorsitzende Renate Schöner mit Teammitglied Renate Hettwer ganz besonders auf den Besuch von Regionalleiterin für Reilingen, Altlußheim, Neulußheim und St. Leon Rot Barbara Vogel sowie Julia Kulpinski vom Serviceteam der Geschäftsstelle Neulußheim, die zur offiziellen Spendenübergabe für dieses förderwürdige Projekt gekommen waren.

Mehr zum Thema

Spende

Sparkasse Heidelberg unterstützt Hockenheimer Tafelladen

Veröffentlicht
Von
Sparkasse Heidelberg
Mehr erfahren

Die Spende in Höhe von 1000 Euro aus dem PS-Sparen kam zur rechten Zeit, denn mit dem Geld konnten gerade benötigte neue Kleiderständer angeschafft werden. Der größte Teil des Geldes kam oder kommt weiterhin den vielen Flüchtlingen zugute, die die Gemeinde aufnehmen muss. Passende Kinderschuhe, Schulranzen oder was gerade gebraucht wird und nicht in der Kleiderstube zu finden ist, kann mit diesem Geld ganz unbürokratisch angeschafft werden.

Beeindruckt vom Geleisteten

Renate Schöner bedankte sich im Namen all der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der AWO-Kleiderstube bei der Sparkasse Heidelberg mit einem „Merci“ für die großzügige Spende.

Regionalleiterin Barbara Vogel und Julia Kulpinski waren nach einer kleinen Führung durch die Räumlichkeiten beeindruckt, was in der AWO geleistet wird, und freuten sich deshalb, dass die Spende genau dahin gekommen ist, wo sie benötigt wird.

Und was das Sparen und Gewinnen angeht, verriet AWO-Teammitglied Renate Hettwer, dass sie seit vielen Jahren PS-Lose hat und auch schon ein paar Gewinne einstreichen konnte. Was sie besonders erfreut, ist, dass am Ende des Jahres ein schöner Betrag zurückfließt mit dem auch sie Gutes tun kann. rhw