Freiwillige Feuerwehr

Reilinger Feuerwehr ist im Einsatz für die Bürger

Beim Kameradschaftsabend werden langjährige Mitglieder geehrt und Gäste aus der Partnergemeinde Jargeau begrüßt.

Von 
zg
Lesedauer: 
Kommandant Markus Piperno (v. l.), Bürgermeister Stefan Weisbrod, Mathias Gerlach mit den geehrten Mitgliedern der Feuerwehr und Claus Schmitt (r.), dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes. © Anja Lang

Reilingen. Nach der pandemiebedingten Pause stand für die Feuerwehrangehörigen endlich wieder einmal der Kameradschaftsabend an. Die Einsatzkleidung wurde gegen die schmucken Uniformen getauscht und mit den Klängen des Spielmannszuges, der in die Fritz-Mannherz-Mehrzweckhalle einmarschierte, wurde der festliche Abend eröffnet.

Die traditionelle Veranstaltung, die jährlich den Festkalender in Reilingen eröffnet, war nach Pandemie und Jubiläumsjahr freudig erwartet worden. Neben den Feuerwehrangehörigen der Nachbarwehr Hockenheim und einer Abordnung aus Neulußheim waren viele Familienmitglieder, Freunde und Gönner in der fast voll besetzten Halle anwesend. Nach der Begrüßung durch Kommandant Markus Piperno folgte das Grußwort des obersten Dienstherrn der Wehr, Bürgermeister Stefan Weisbrod.

Zum Wohle der Gemeinschaft

Die Geehrten

Durch den Vertreter des Landes Mathias Gerlach wurden für langjährige Dienstzeit geehrt: 25 Jahre Dienstzeit: Hauptfeuerwehrmann Karim El-Dabi, Löschmeister Alexander Dietz, Hauptbrandmeister Michael Dietrich. Für 15 Jahre Dienstzeit wurde Hauptfeuerwehrmann Harald Schäfer geehrt.

Durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Claus Schmitt wurde für 65 Jahre Dienstzeit Hauptfeuerwehrmann Karl Sternberger geehrt.

30 Jahre Dienstzeit haben Hauptfeuerwehrmann Jens Hoffmann und Löschmeister Alexander Dietz.

Auf 20 Jahre Dienstzeit blicken Oberfeuerwehrmann Adrian Sturm und Hauptfeuerwehrmann Philipp Geng. zg

In eindringlichen Worten erneuerte Weisbrod das Versprechen des Gemeinderats und der Verwaltung, die Wehrleute auch künftig bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Ob es bei der Beschaffung des neuen Fahrzeugs LF 20 sei, das ein 28 Jahre altes Löschfahrzeug ersetzt, oder bei der organisatorischen Unterstützung der Feuerwehrarbeit. Er wies nochmals darauf hin, dass diese Fahrzeuge und die Ausrüstung für die Gemeinde Reilingen beschafft und sie von Reilinger Bürgern bedient würden. Der kräftige Applaus bekräftigte die allgemeine Zustimmung.

Mehr zum Thema

Informationsveranstaltung

Kultur- und Sportgemeinschaft Reilingen: Richtiger Umgang mit Lebensmitteln

Veröffentlicht
Von
Sabine Petzold
Mehr erfahren

Im offiziellen Ehrungsteil wurden durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Claus Schmitt und durch den Vertreter des Landes, Mathias Gerlach, langjährige Feuerwehrleute ausgezeichnet.

Nach diesen Ehrungen wurde der Festausschuss des Jubiläumsjahres 2022 auf die Bühne gebeten. Die zahlreichen Veranstaltungen, die zum 125-Jahre-Jubiläum der Wehr stattgefunden hatten, waren von ihm in langer Hand geplant worden. Bereits im Jahr 2021, unter dem Einfluss der Pandemie, mussten die Festivitäten vorbereitet werden, was für alle nicht einfach war. Das Ergebnis spricht jedoch im Nachgang für die geleistete Arbeit des Ausschusses. Alle bekamen für ihren Einsatz ein kleines Dankeschön überreicht.

Nach dem Gang zum liebevoll zubereitetem Buffet und einer kleinen Pause, standen Grußworte der Kameraden der Partnerwehr aus Jargeau, Frankreich, auf dem Programm. Lieutenant Alan Battaglia überbrachte stellvertretend die Grußworte der Vorsitzenden des Freundschaftsvereins Jargeau und wies darauf hin, dass diese Partnerschaft nun schon über 34 Jahre bestehe und sich inzwischen sehr familiär entwickelt habe. Er übergab einen Präsentkorb mit kulinarischen Spezialitäten an die Reilinger Wehr und sprach eine Einladung zur traditionellen St.-Barbara-Feier im November aus.

„Get Laid“ in der Akustikversion

Im bunten Programmteil überraschte der Spielmannszug neben den traditionellen Märschen wieder mit einem extra einstudiertem Stück. „Du hast den Farbfilm vergessen“ von Nina Hagen aus dem Jahr 1974 wurde von den Spielleuten in bewährter Weise dargeboten. Stabführer Jürgen Oechsler lobte danach eindringlich die Jugend des Spielmannszuges und stellte die Jungen und Mädchen im Alter von elf bis 15 Jahren einzeln vor. Unter tosendem Applaus gab es eine Zugabe.

Im Anschluss übernahm die junge Rock-Combo „Get-Laid goes acoustics“ den Rest der Abendunterhaltung des Abends. Die jungen Musiker überraschten immer wieder mit professionell arrangierten Stücken und in Interaktion mit dem Publikum animierten sie viele Gäste zum Singen und Tanzen.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Walldorf übernahm derweil für die Dauer der Veranstaltung und über Nacht die Einsatzbereitschaft in Reilingen, damit die Feuerwehrleute ohne Sorge das Fest genießen konnten. Ein gelungener Start ins neue Jahr. zg