Der Korb der Spargelfrau

Andreas Lin erinnert sich an eine Fernsehsendung in Schwetzingen

Von 
Andreas Lin
Lesedauer: 

Als bekannt wurde, dass „Spaß auf der Gass“, eine damals beliebte Show des SWR im Vorabendprogramm vor rund 25 Jahren nach Schwetzingen kommen sollte, musste ein Team gebildet werden, das sich in Schwetzingen gut auskennt und das während der im Schlossgarten aufgezeichneten Sendung Fragen beantworten sollte. So wurde ich als eigentlich gut informierter Schwetzinger auch gefragt, ob ich da mitmachen würde. Ich weiß nur noch, dass Oberbürgermeister Gerhard Stratthaus zum Rateteam gehörte. Einer der Moderatoren war Sascha Zeus, jetzt morgens im SWR 3 zu hören.

AdUnit urban-intext1

Und ich kann mich noch an eine der Fragen erinnern, vielleicht deswegen, weil wir sie nicht beantworten konnten. Der Moderator wollte wissen, wie viele Spargel im Korb der Spargelfrau, jener bekannten Skulptur auf dem nördlichen Schlossplatz, liegen würden. Unzählige Male war jeder von uns an dem von Unternehmer Herbert Prechel gestifteten, von Künstler Franz-Werner Müller-Steinfurth geschaffenen und 1990 aufgestellten Ensemble vorbeigelaufen, in den Korb geschaut hat keiner. Wir wussten es nicht. Peinlich.

Wissen Sie es, wie viele Stangen im Korb liegen? Ich weiß es seit 1995: gar keine.

Autor Stv. Redaktionsleiter + Lokalsportchef Schwetzinger Zeitung