AdUnit Billboard

Ein absolutes Wunderkind

Von 
Fred Fuchs
Lesedauer: 

Hallo Kinder!

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Mozartfest ist ja ein echtes Spektakel. Hört ihr die Musik von Mozart genauso gerne wie ich? Wolfgang Amadeus Mozart, wie er mit vollem Namen hieß, war übrigens ein richtiges Wunderkind.

Am 27. Januar 1756 kam er in Salzburg zur Welt. Der Vater war Musiklehrer und unterrichtete Mozart bereits im Alter von nur vier Jahren in Klavier, Violine und Komposition. Schnell wurde er als Wunderkind bekannt und schrieb im Alter von fünf Jahren die ersten eigenen Stücke. 1762 folgten seine ersten Auftritte. Auf Konzertreisen wurden Wolfgang und seine Schwester Nannerl dem Adel, also den reichen und mächtigen Menschen der damaligen Zeit, präsentiert. Die Geschwister machten in vielen verschiedenen Städten halt und spielten unter anderem in Heidelberg, London und Amsterdam.

Zurück von der Reise ging es für den damals gerade einmal elfjährigen Wolfgang weiter mit der großen Karriere. Im Jahr 1772 wurde Mozart vom Fürsten zum Konzertmeister der Salzburger Hofkapelle ernannt. Nebenher reiste er weiter umher und gab unter anderem in Italien Konzerte.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Lange Zeit lebte er in Österreich und schrieb über 600 Musikstücke. Heute gilt er als einer der wichtigsten Komponisten der klassischen Musik. Mit nur 35 Jahren starb Mozart. Die letzten zehn Jahre seines Lebens gab er Musikunterricht und komponierte Musikstücke. Das wahrscheinlich berühmteste Stück ist „Die Zauberflöte“. Die Oper erschien 1791 zum ersten Mal – einige Wochen, bevor Mozart starb. Als Todesursache vermutet man heute eine Halsentzündung. Seine Musik ist aber immer noch berühmt und wird von vielen Menschen gern gehört.

Komponist Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791). © Andy Bernhaut/DPA

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1