AdUnit Billboard
GRN-Klinik - Vortrag von Dr. Annette Maleika

Inkontinenz nicht einfach ignorieren

Von 
zg
Lesedauer: 
Dr. Annette Maleika möchte Betroffene ermutigen. © GRN

Geschätzt rund zehn Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Inkontinenz, aber die wenigsten sprechen darüber. Nur die Hälfte der Betroffenen wendet sich an einen Arzt. Das Ignorieren der Symptome – meist aus Scham – ist fatal. Denn unbehandelt verstärken sich die Beschwerden. Was hilft: Aufklären, dem Leiden das Tabu nehmen und Therapiemöglichkeiten aufzeigen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Innerhalb der 14. bundesweiten Welt-Kontinenz-Woche, die in diesem Jahr vom 20. bis 26. Juni stattfindet, hält Dr. Annette Maleika, Chefärztin der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe in der GRN-Klinik Schwetzingen, einen Vortrag zum Thema „Senkung und Harninkontinenz – ein häufiges Frauenproblem“. Der Vortrag findet am Dienstag, 21. Juni, 18 Uhr, in der Caféteria der Klinik Schwetzingen statt.

Es geht es um diagnostische und therapeutische Möglichkeiten bei Belastungs- und Dranginkontinenz – beides häufige Formen der Inkontinenz. „Noch immer ist Inkontinenz ein Tabuthema, obwohl Aussicht auf Besserung besteht“, bedauert Dr. Maleika und ermuntert Betroffene: „Es gibt keinen Grund, sich damit abzufinden!“

Mehr zum Thema

Gesundheit

Wenn Windeln nicht helfen - Tipps bei Urin-Inkontinenz

Veröffentlicht
Von
Von der Grn-Klinik
Mehr erfahren
Pandemie

Wieder mehr Corona-Patienten

Veröffentlicht
Von
Steffen Mack
Mehr erfahren

Für die Veranstaltung in Präsenz stehen noch freie Plätze zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind erwünscht und unter www.grn.de bei „Veranstaltungen“ möglich. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1