AdUnit Billboard
Verkehr

Mit Carsharing klimaschonend mobil

Verwaltung wirbt für Europäische Mobilitätswoche – und für noch mehr Nachhaltigkeit

Von 
zg
Lesedauer: 
Auch Carsharing kann einen Beitrag zur Mobilitätswende leisten. © Stadtmobil

Die Stadt Schwetzingen wirbt aus Anlass der noch bis diesen Donnerstag andauernden Europäischen Mobilitätswoche für mehr Nachhaltigkeit im Verkehr und möchte Bürger dazu motivieren, vermehrt das Fahrrad und den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu nutzen. Auch das Carsharing könne einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende leisten, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. „Denn durch die gemeinsame Nutzung reduziert sich die Anzahl benötigter Fahrzeuge. Damit werden Parkflächen frei, die zu Grünflächen oder zu Begegnungsorten für Menschen werden können.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Jedes Auto bedeute eine hohe Belastung für die Umwelt und das Klima. „Bereits die Herstellung verbraucht große Mengen an Energie und Ressourcen. Parkende Autos benötigen Abstellflächen, die meist versiegelt sind und dadurch die Hitze speichern und Wasser nicht versickern lassen. Darüber hinaus verursacht die Nutzung von Autos Lärm und Umweltbelastungen. Dadurch wird die Lebensqualität der Menschen eingeschränkt und angesichts weiter steigender Zulassungszahlen stellt sich die Frage, wie zu einer nachhaltigeren Mobilität gelangt werden kann.“

Hier könne Carsharing einen wertvollen Beitrag leisten. Denn nicht nur die gemeinsame Nutzung und dementsprechend bessere Auslastung von Fahrzeugen sei ein wichtiger Vorteil – auch die Nutzer profitierten von Carsharing-Angeboten: „Anschaffungs- und Unterhaltskosten entfallen, um TÜV, Reinigung und Reifenwechsel kümmert sich der Anbieter. Zudem haben Nutzer je nach Bedarf eine Auswahl an verschiedenen Fahrzeugen.“

Mehr zum Thema

Aktion zur „Europäischen Mobilitätswoche“

Radtour von Schwetzingen nach Speyer: Anschubser für andere Mobilität

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren

In Schwetzingen gibt es schon seit einigen Jahren ein Carsharing-Angebot. Mittlerweile stehen fünf Stadtmobil-Fahrzeuge an vier Standorten – am Neuen Messplatz, in der Hebelstraße, am Bahnhof sowie in der Richard-Wagner-Straße – zur Verfügung. Zwei der Fahrzeuge sind mit Hybridantrieb unterwegs.

„Carsharing lohnt sich vor allem für Leute, die maximal 10 000 Kilometer im Jahr fahren“, erklärt Dieter Netter von Stadtmobil Rhein-Neckar. „Interessant ist, dass Carsharing verschiedene Mobilitätsangebote sehr gut vernetzen kann, auch in Gebieten, wo der ÖPNV nicht besonders gut ausgebaut ist. So kann man beispielsweise mit dem Fahrrad zur Carsharing-Station fahren und dort den Weg mit dem Auto fortsetzen.“

Über das städtische Förderprogramm „KlimaImpuls“ erhalten Neukunden einen Zuschuss bei der Anmeldung. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf der Webseite der Stadt Schwetzingen unter „Förderprogramme“. zg

Info: Weitere Infos gibt es unter www.stadtmobil.de

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1