Nachhaltig leben

Speyer geht den Mehrweg

Verwaltung will die Pflicht zur Rücknahme in der Stadt verankern

Von 
zg
Lesedauer: 
Essen zum Mitnehmen – das geht auch in solchen Pfandgefäßen. © Stadt Speyer

Speyer. Seit dem 1. Januar 2023 gilt bundesweit gemäß Verpackungsgesetz die Mehrwegpflicht für alle „Letztvertreibenden“, also jene, die mit Essen oder Getränken befüllte to-go-Verpackungen an Verbraucher verkaufen. Und das betrifft mehr Geschäfte, als man vielleicht denkt. Mit mehreren Veranstaltungen zum Thema „Mehrweg“ in Kooperation mit dem Klimaschutzministerium Rheinland-Pfalz bereitete die Stadt Vertreibende von Einweg- und Mehrwegverpackungen auf diese Mehrwegpflicht vor.

Bei einer Informationsveranstaltung im vergangenen November fanden neben einer Übersicht des bisherigen Mehrwegs in Speyer durch Nachhaltigkeitsmanagerin Sandra Gehrlein und Wirtschaftsförderin Katja Gerwig sowie Erfahrungen mit den Wegmehrsystemen Vytal und ReCup/ReBowl von Jürgen Schmidt (Schmidts Deli) sowie Sascha Kaiser (Technik Museen Speyer-Sinsheim) auch die Erläuterungen zum täglichen Umgang unter Beachtung der hygienischen Vorgaben seitens Dieter Hartmann vom Rhein-Pfalz-Kreis, Gesundheit und Verbraucherschutz, bei den Teilnehmenden großen Anklang.

„Im Sinne der Abfallvermeidung gewinnt das neue Verpackungsgesetz an Bedeutung. Denn der beste Abfall ist der, der gar nicht entsteht. Es ist ein Umdenken angesagt. Essen zum Mitnehmen ist heute sehr gefragt und sollte in den Alltag integriert werden. Mit Mehrweg mobil sein, das heißt Vorbild sein im Interesse des Klimas, der Nachhaltigkeit und der Schonung der Ressourcen – packen wir’s an“, bekräftigt Beigeordnete und Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann.

Mehr zum Thema

Verbraucher

Essen to go: Kunden dürfen Mehrwegverpackungen verlangen

Veröffentlicht
Von
Philipp Znidar
Mehr erfahren
Nachhaltigkeit

Mehrweg statt Einweg: Wie sieht es in Schwetzingen aus?

Veröffentlicht
Von
Stefan Kern
Mehr erfahren

Geschäftsinhaber, die Essen für unterwegs verkaufen und sich umfassend über den hygienischen Umgang mit Mehrwegbehältnisseninformieren möchten, bietet der Lebensmittelverband Deutschland mit Lehrvideos sowie entsprechenden Merkblättern Unterstützung an: www.lebensmittelverband.de/de/lebensmittel/sicherheit/hygiene/hygiene-beim-umgang-mit-mehrweg-bechern-behaeltnissen-pool-geschirr. Eine Übersicht über die lokalen Mehrwegsysteme bietet die „Mehrweg-Map“ auf der Homepage: www.speyer.de/de/umwelt/nachhaltigkeit/mehrwegloesungen. Zudem wird über den Newsletter der Wirtschaftsförderung regelmäßig über teilnehmende Unternehmen informiert. zg