AdUnit Billboard
Historisches Museum - Alexander Schubert wird Honorarprofessor

Studenten aufs museale Umfeld vorbereiten

Alexander Schubert wird Honorarprofessor

Von 
zg
Lesedauer: 
Dr. Alexander Schubert erhält die Ur-kunde von Dr. Bernhard Eitel. © Museum

Heidelberg/Speyer. Der Direktor des Historischen Museums der Pfalz, Alexander Schubert, wurde an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg zum Honorarprofessor bestellt. Bereits seit 2005 bringt sich Schubert in die akademische Ausbildung ein und richtet Lehrveranstaltungen unter anderem am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin, an der FH Kufstein und am Historischen Seminar der Universität Heidelberg aus. Fachgebiete sind die mittelalterliche Geschichte, kulturpolitische Themen und praxisbezogene Fragestellungen, die auf das museale Berufsfeld vorbereiten. Nun ernannte ihn Rektor Bernhard Eitel zum Honorarprofessor.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Alexander Schubert, 1969 in Bayreuth geboren, wurde 2002 an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg mit einer Arbeit zur Regional- und Landesgeschichte des Spätmittelalters zum Doktor promoviert. Seine Museumslaufbahn begann der Mittelalterhistoriker und Kulturmanager als wissenschaftlicher Volontär bei den Museen der Stadt Bamberg, wo 2002 die Bayerische Landesausstellung „Kaiser Heinrich II.“ gezeigt wurde. Zwei Jahre später folgte der Wechsel ans Kulturhistorische Museum Magdeburg. 2007 wechselte er an die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen. 2014 wurde er als Leitender Direktor an das Historische Museum der Pfalz nach Speyer berufen. „Die schönste Bestätigung ist immer, ehemaligen Studierenden im Arbeitsleben wieder zu begegnen. Dann ist es gelungen, die Begeisterung fürs Museum weiterzugeben“, so Schubert. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1