AdUnit Billboard
„KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“

Tag des offenen Denkmals in Speyer: Spurensuche am Dom

Der Dom zu Speyer beteiligt sich am "Tag des Denkmals" und bietet am Sonntag, 11. September, zwischen 12 und 17 Uhr besondere Führungen und Aktivitäten für Kinder und Erwachsene an.

Von 
is
Lesedauer: 
Hier sind die Schäden an den Osttürmen des Doms gut zu sehen. © Domkapitel/Landry

Speyer. Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt. Der Dom zu Speyer beteiligt sich an dem Aktionstag und bietet am Sonntag, 11. September, zwischen 12 und 17 Uhr besondere Führungen und Aktivitäten für Kinder und Erwachsene an.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie bereits in der Vergangenheit wird wieder ein Bereich geöffnet, der sonst für Besucher nicht zugänglich ist. In diesem Jahr ist dies der Nord-Ost-Turm, dessen Sanierung ab 2023 geplant ist. Er stammt, wie die gesamte Ostturmgruppe, aus der zweiten großen Bauphase des Doms im ausgehenden 11. Jahrhundert – jedoch sind dort auch Spuren von Restaurierungsmaßnahmen späterer Jahrhunderte zu finden. Dombaumeisterin Hedwig Drabik und Restaurator Roger Thamm werden die Besucher über Schäden und die anstehenden Maßnahmen informieren und gemeinsam mit ihnen den Turm bis zur ersten Ebene besteigen.

Dem Motto des Denkmaltages folgen zwei Vorträge, die bestimmte Themen unter die Lupe nehmen. Um 13.30 Uhr nimmt Hermann-Josef Schwab die Besucher mit auf eine spannende Spurensuche rund um die sogenannte Grabplatte für Rudolf von Habsburg. Zeigt diese tatsächlich das Gesicht des Königs? Was wurde über die Jahrhunderte an der Darstellung verändert? Diesen Fragen geht der Spezialist Schwab detailliert nach. Der Vortrag findet in der Krypta statt.

Mehr zum Thema

Glasfaserausbau

Vermarktung in Speyer startet jetzt

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Rheinuferfest

„Der Rhein schafft Freizeitqualität“

Veröffentlicht
Von
Jürgen Gruler
Mehr erfahren

Um 15 Uhr macht sich Dr. Anke Elisabeth Sommer auf die Suche nach Resten bunter Glasmalereien im Dom. Im Gegensatz zu heute tauchten ursprünglich farbige Fenstergläser den Innenraum in ein mystisches Licht. An Hand weniger Beschreibungen und Funde zieht die Kunsthistorikerin und gelernte Kunstglaserin Rückschlüsse auf die ehemals vorhandenen prachtvollen Fensterverglasungen. Treffpunkt dafür ist das südliche Querhaus.

"Tag des offenen Denkmals" in Speyer: Die Veränderung entdecken

Vorstandsmitglieder des Dombauvereins bieten zudem Führungen an, mit denen man den Dom besser kennenlernen kann. Unter der Überschrift „Spuren der Veränderung“ wird die wechselvolle Baugeschichte der Kathedrale in den Blick genommen. Die gemeinsamen Rundgänge finden jeweils um 13.30 , 14.30 und 15.30 Uhr statt.

Kinder haben die Möglichkeit, sich an Hand einer Rallye auf Spurensuche durch den Dom zu begeben. Wer alle Rätsel löst, wird zum Schluss dafür belohnt.

Der Sandstein bröckelt. © Drabik

„Kultur Spur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ – so lautet das Motto des Tags des offenen Denkmals. Ein Denkmal möchte an etwas erinnern, sodass Geschichten oder Geschehnisse nicht in Vergessenheit geraten. Ihre Bausubstanz und Zustand, wie auch Überarbeitungen oder Ergänzungen berichten auf vielfältige Weise von historischer Vergangenheit. Denkmäler können zum Beispiel ein Bauwerk oder eine Statue sein. Nachdem der Tag des offenen Denkmals zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie online stattfand, wird am 11. September eingeladen, zahlreiche Denkmäler vor Ort in Deutschland zu besichtigen. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1