2. Sportkegeln-Bundesliga

Ein riesiger Schritt zum Titelgewinn

Frei Holz Plankstadt zieht mit 6:2 davon

Von 
Michael Rappe
Lesedauer: 

Frei Holz Plankstadt eilt mit Siebenmeilenstiefeln der Meisterschaft in der 2. Sportkegeln-Bundesliga Süd entgegen. Nach dem hart erkämpften 6:2 (3195:3175) bei der SG Wolfach-Oberwolfach vergrößerte sich der Vorsprung des Tabellenführers auf drei Minuspunkte – Wolfach-Oberwolfach hat noch zwei Spiele nachzuholen.

Das Startpaar endete Remis. Andreas Habicht gewann über die höhere Kegelzahl gegen Florian Haas und zeigte mit 154 Kegeln auf Bahn zwei die höchste Kegelzahl des Tages. Mit 195 Kegeln erzielte er zudem das beste Abräumergebnis. Kai Schneider kam mit den schwierigen Bahnen nicht zurecht und verlor deutlich gegen Marco Teller.

Daniel Zirnstein überzeugt für Frei Holz mit 542 Kegeln. © Lenhardt

Auch das Mittelpaar endete 1:1 nach Mannschaftspunkten. Während Daniel Zirnstein in die Vollen überragte (101 im dritten Durchgang) und keinen Satz abgab, war Daniel Gorth auf der zweiten Bahn von der Rolle und wurde gegen Fabian Sommer ausgewechselt. Dieser glich noch nach Sätzen aus, konnte jedoch nicht verhindern, dass Gegner Florian Schmid über die höhere Gesamtkegelzahl gewann.

Mehr zum Thema

Kegeln

Erstligist Wernburg (noch) zu stark für Plankstadt

Veröffentlicht
Von
Michael Rappe
Mehr erfahren
2. Sportkegeln-Bundesliga

Plankstadt holt dritten Sieg

Veröffentlicht
Von
Michael Rappe
Mehr erfahren

Mit zehn Kegeln Vorsprung ging das Plankstadter Schlussduo mit Dennis Koch und Sascha Schränkler auf die Bahnen. Es zeichnete sich von der ersten Kugel ab, dass es sehr eng zugehen würde. Koch rettete sich mit einem 133:123 im vierten Durchgang zum 2:2 und dem Mannschaftspunkt durch die höhere Kegelzahl. Sascha Schränkler gewann die ersten beiden Sätze, verlor dann Satz drei und vier, warf aber einen Kegel mehr um als Björn Albrecht. Das ergab den 6:2-Erfolg. „Ein verdienter Sieg auf sehr anspruchsvollen Bahnen“, sagte Andreas Habicht.

Damit steht bereits vor dem letzten Hinrundenspiel am 3. Dezember gegen Ettlingen fest, dass Plankstadt als Herbstmeister in die Rückrunde gehen wird. Die drei Meister aus den 2. Bundesligen Nord, Mitte und Süd spielen nach der Saison zwei Aufsteiger in die Bundesliga aus.

Stenogramm: Haas – Habicht 2:2 (553:562), Teller – Schneider 3:1 (569:526), Faißt/Faißt – Zirnstein 0:4 (486:542), Schmid – Gorth/Sommer 2:2 (515:503), Rommelfanger – Koch 2:2 (520:529), Albrecht – Schränkler 2:2 (532:533).

Freier Autor