Grüne

Eppelheimer Grüne küren ersten Ehrenvorsitzenden

Die Eppelheimer Grünen haben mit Helmuth Lechner ihren ersten Ehrenvorsitzenden: Die Auszeichnung für Alt-Gemeinderat Helmuth Lechner stellt eine Premiere dar.

Von 
zg
Lesedauer: 
Linda Uchlier (v. l.) und Christa Balling-Gündling gratulieren dem neuen Ehrenvorsitzenden der Eppelheimer Grünen, Helmuth Lechner, gemeinsam mit Doris Neuer-Schmittel, Marc Böhmann und Regina Czechanowski. © Grüne

Eppelheim. Die Eppelheimer Grünen haben mit Helmuth Lechner ihren ersten Ehrenvorsitzenden. Vor einiger Zeit überreichte ihm Marc Böhmann als Sprecher des Ortsverbandes feierlich die Ernennungsurkunde. Mehrere politische Weggefährtinnen würdigten Lechners jahrzehntelanges politisches Engagement für die Grünen in Stadt und Region sowie für die Stadtgesellschaft generell.

Laudatorin und Fraktionssprecherin Christa Balling-Gündling schilderte die Stationen von Lechners politischem Engagement: 1984 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Grünen-Ortsverbandes, wurde im Folgenden zum Sprecher und auch im selben Jahr gemeinsam mit Doris Neuer zum ersten Gemeinderat der Partei gewählt. 1989 und 1994 wählte ihn die Eppelheimer Bevölkerung erneut in den Gemeinderat. Darüber hinaus war Lechner auch Kreisrat und Sprecher des Grünen-Kreisverbandes Hardt. 1994 kandidierte Helmuth Lechner für das Amt des Eppelheimer Bürgermeisters und erhielt damals ein sehr respektables Ergebnis. „Bis 1997, als Du aus beruflichen Gründen Eppelheim vorübergehend verlassen musstest, warst du der Repräsentant, das Sprachrohr und der Dirigent der Grünen vor Ort“, so die Fraktionssprecherin unter großem Beifall der Versammlung.

Engagement abseits der Politik

„Auch außerhalb der Partei und Fraktion galt dein Engagement dem Zusammenhalt der Stadtgesellschaft“, unterstrich die Laudatorin zudem. Lechner war in den 1980er Jahren in der Eppelheimer Friedensgruppe aktiv und half tatkräftig bei der Integration der Neubürger nach der deutschen Wiedervereinigung mit. Seit 2015 betreut Helmuth Lechner erneut Flüchtlinge und unterstützt sie in schulischen und beruflichen Angelegenheiten. Darüber hinaus ist er Teil eines lokalhistorischen Teams, das unter anderem auch das Schicksal der Eppelheimer Jüdin Rosa Piotrokowsky rekonstruierte.

Mehr zum Thema

Klimakrise

Klimaschützer kippen Braunkohle vor Grünen-Parteizentrale

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Mobilität

E-Carsharing in Hockenheim: Grüne wollen Anbieter prüfen

Veröffentlicht
Von
zg/ed
Mehr erfahren
Fragenkatalog (Teil 1)

Güterbahntrasse: Das sagen die Schwetzinger Landtagsabgeordneten

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth und Jürgen Gruler und Andreas Lin
Mehr erfahren

Weitere Würdigungen von Lechnern politischer Arbeit steuerten seine ehemaligen Gemeinderatsmitstreiterinnen Doris Neuer-Schmittel und Regina Czechanowski, Sigrid Schüler für den Grünen-Kreisvorstand Kurpfalz-Hardt, die Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin Franziska Brantner sowie der Landtagsabgeordnete und Staatssekretär Andre Baumann in persönlichen Worten bei.

Helmuth Lechner selbst bedankte sich abschließend für die Verleihung des Ehrenvorsitzes und für die wertschätzenden Worte. Er erinnerte in einem persönlichen Rückblick an die Anfänge seines politischen Engagements und seine Grundsätze: „Politik zu machen, war für mich stets zweierlei: erstens eine Vision mit dem Ziel einer besseren, gerechteren und friedlicheren Welt verfolgen. Und zweitens musste Politik auch immer Spaß machen.“