AdUnit Billboard
Geschäftsleben

Mundart-Geschirr nach Wunsch

Atelier Blattwerk von Illustratorin Anke Faust eröffnet in der Böttgerstraße

Von 
Caroline Scholl
Lesedauer: 

Ketsch. Sehr facettenreich und unglaublich kreativ – so lässt sich die künstlerische Arbeit von Illustratorin Anke Faust vielleicht am besten beschreiben. In der vergangenen Woche hat die in Ketsch aufgewachsene und seit August wieder in der Enderlegemeinde lebende Künstlerin das Atelier Blattwerk in der Böttgerstraße 6 eröffnet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Hier stellt sie beispielhaft einige Exponate aus ihrer über 25-jährigen Berufslaufbahn aus und schnell wird deutlich, hier gibt es viel Spannendes zu entdecken. „Ich habe schon zahlreiche Kinder- und Jugendbücher für namhafte Verlage wie Ravensburger oder Oetinger illustriert, die auch international vermarktet wurden“, lässt die 51-Jährige wissen.

Zweiter Platz beim Wettbewerb

Bürgermeister Timo Wangler freut sich über die Eröffnung des Ateliers – Illustratorin Anke Faust bietet unter anderem Kurpfälzer Mundart-Geschirr an. © Scholl

Die schönen Zeichnungen im Kinderbuch „Ein Schaf fürs Leben“ stammen beispielsweise aus der Hand der Ketscher Künstlerin. Doch nicht nur die liebevollen Zeichnungen für Bücher oder Karten sind das Steckenpferd der studierten Kommunikationsdesignerin, die im Jahr 2020 den zweiten Platz beim Karikaturenwettbewerb der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisation (bagso) mit 120 Vereinen und Verbänden gewann.

Mehr zum Thema

Ausbildung im Rathaus

Neue Azubis bei der Gemeinde Ketsch: „Ein gutes Fundament“

Veröffentlicht
Von
Caroline Scholl
Mehr erfahren
Kunst

Manfred Binzer stellt im Xylon-Museum aus

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Seit fünf Jahren hat sie etwas ganz Besonderes in ihrem Sortiment. Exklusiv und nach Kundenwünschen gestaltet sie sogenanntes „Mundart- Geschirr“. „Die Idee hierzu ist in meinem zweiten Atelier in Dalheim in Rheinhessen entstanden. Dort haben mich Winzer gefragt, ob ich nicht Mundart-Sprüche oder Begriffe mit kleinen Illustrationen auf Porzellan zeichnen kann, damit diese für Kunden als ganz individuelle Geschenke und Erinnerungsstücke verwendet werden können. So entstehen nun Unikate, die sehr beliebt sind. Hier in Ketsch habe ich die ersten Geschirrstücke mit Kurpfälzer und vor allem Ketscher Mundart und einige mit ortstypischen Motiven gefertigt. Prinzipiell kann jeder Spruch, der gewünscht ist, auf einen Geschirrartikel nach Wahl von mir gezeichnet werden. So entstehen ganz individuelle Geschenke“, erklärt Anke Faust und zeigt ein Gebäckschälchen mit dem Spruch „ebbes fa de Kaffee“.

Bereicherndes Angebot

Eine schöne Auswahl an Artikeln gibt es in ihrem Atelier, das nun jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung offen steht. Zur Eröffnung gratulierte Bürgermeister Timo Wangler und wünschte der Ketscher Künstlerin viel Erfolg, wobei er versicherte, dass ihr Angebot eine Bereicherung für die Vielfalt in der Enderlegemeinde ist. csc

Freie Autorin Freie Journalistin für die Region Rhein-Neckar

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1