Evangelische Kirche

Außergewöhnliche Zeit für Gläubige und Geistliche geht nun zu Ende

Pfarrer Dr. Simon Layer wird offiziell im Amt eingeführt

Von 
Ralf Lackner
Lesedauer: 
Der zweite Oftersheimer evangelische Pfarrer, Dr. Simon Layer, wird in einem feier-lichen Gottesdienst am Sonntag in sein Amt eingeführt. © Lackner

Oftersheim. Die Situation in der evangelischen Kirchengemeinde von Oftersheim ist in zweierlei Hinsicht außergewöhnlich: Zum einen werden die Gläubigen nicht etwa von einem Geistlichen geführt, sondern von zwei, zum anderen ist der zweite Pfarrer Dr. Simon Layer zwar bereits im April vom Kirchengemeinderat gewählt worden, wird nun aber erst am Sonntag, 27. November, offiziell im Amt eingeführt.

„Nach erfolgter Wahl durch den Kirchengemeinderat im vergangenen April erfolgte die Berufung von Pfarrer Layer durch Landesbischöfin Professor Dr. Heike Springhart zum 1. August“, beginnt Layers Kollege Tobias Habicht die Erläuterung für die „Verzögerung“. Die Einführung Layers zu Beginn des neuen Kirchenjahres – und damit deutlich später als der Dienstantritt – „hängt damit zusammen, dass der neue Pfarrer Mitte September Vater geworden ist und mit der Geburt von Sohn Emil zwei Monate Elternzeit genommen hat. Sein Wiedereinstieg folgt mitten in den ,Englischen Wochen‘ am Ende des Kirchenjahrs, sodass Pfarrer Layer gemeinsam mit mir gleich viele Möglichkeiten zur gemeinsamen Arbeit in Gottesdiensten, Terminen und Besprechungen hatte“, erklärt Habicht weiter. Die Chemie zwischen den beiden Pfarrern stimme auf jeden Fall, so beide Pfarrer unisono.

Feierlicher Gottesdienst

Am Nachmittag des ersten Advents am Sonntag, 27. November, wird Pfarrer Dr. Simon Layer nun in einem Festgottesdienst um 16 Uhr in der Christuskirche Oftersheim feierlich in sein Amt als zweiter Pfarrer eingeführt. Im Anschluss lädt die Kirchengemeinde zum Empfang in das Gemeindehaus ein.

Mehr zum Thema

Schwetzingen

Einführung von Pfarrerin Beetschen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Trauerhalle (mit Fotostrecke)

Oftersheim begeht Volkstrauertag mit Gedenkfeier

Veröffentlicht
Von
Ralf Lackner
Mehr erfahren

Der Festgottesdienst wird mitgestaltet von den musikalischen Gruppen der Kirchengemeinde – sowohl der Evangelische Posaunenenchor Oftersheim-Schwetzingen, als auch der Evangelische Chor, der Flötenkreis und Organist Paul Hafner sollen in Erscheinung treten. Die Einführung nimmt Schuldekanin Christine Wolf vor, beteiligt sind auch Pfarrer Tobias Habicht und Mitglieder des Kirchengemeinderats. Die Predigt zu seinem Ordinationsspruch aus dem 1. Thessalonicherbrief „Prüfet aber alles und das Gute behaltet“ wird Pfarrer Layer selbst halten.

Zu seinen Aufgaben wird die Kinder- und Jugendarbeit gehören, aber auch die allgemeinen pastoralen Aufgaben, wie Gottesdienst feiern, Seelsorge treiben und Menschen an ihren Lebensübergängen bei Taufe, Konfirmation, Trauung und Beerdigung zu begleiten – im Team mit Pfarrer Habicht und den anderen Mitarbeitern der Gemeinde.

Habicht hatte die Aufgaben beider Stellen mehrere Monate alleine bewältigen müssen, nachdem sich Pfarrerin Sibylle Rolf im Frühjahr vergangenen Jahres beruflich von der evangelischen Gemeinde Oftersheim in den Bereich der theologischen Ausbildung verabschiedet hatte. Die Gemeindeleitung lastete damit alleine auf den Schultern von Tobias Habicht.

Teamwork funktioniert

Mit der Wahl von Simon Layer Anfang April war immerhin ein Ende der Vakanz in Sichtweite gekommen und so startete Simon Layer am 1. August als zweiter Pfarrer seinen Dienst in der Oftersheimer Kirchengemeinde. Vor Kurzem war nun erstmals wirkliches Teamwork gefragt: Layer zelebrierte den Gottesdienst zum Volkstrauertag in der Christuskirche, während Habicht in der Trauerhalle des Oftersheimer Friedhofs den geistlichen Teil zu dieser Trauerveranstaltung beitrug. rl/zg