Einführung von Pfarrerin Beetschen

Lesedauer: 

Mit einem festlichen Abendgottesdienst zum ersten Advent am Sonntag, 27. November, wird Pfarrerin Dr. Franziska Beetschen in ihr Amt eingeführt. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr in der evangelischen Stadtkirche, im Anschluss lädt die Kirchengemeinde zum Empfang im Lutherhaus.

Beetschen ist zwar schon seit zwei Jahren in Schwetzingen tätig, war bisher aber nur als Pfarrerin im Probedienst zur Unterstützung in der Gemeinde eingesetzt. Zum 1. September wurde sie nun offiziell durch die Landesbischöfin auf die Pfarrstelle II berufen und bleibt damit dauerhaft in Schwetzingen, heißt es in einer Pressemitteilung der Kirche.

Die Einführung nimmt die stellvertretende Dekanin Katharina Garben vor, der Gottesdienst wird von Diakonin Margit Rothe, Pfarrer Steffen Groß und dem Posaunenchor Oftersheim-Schwetzingen unter Kantor Detlev Helmer mitgestaltet. Die Predigt zum Thema „Machet die Tore weit“ hält Beetschen selbst.

Mehr zum Thema

Evangelische Kirche

Ewigkeit – eine Fähigkeit Gottes

Veröffentlicht
Von
Svea Thüning
Mehr erfahren
Evangelische Kirche

Mit der Endlichkeit leben

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Beim Empfang geht ein spezieller Wunsch der aus Lippe stammenden Pfarrerin in Erfüllung: Das Küchenteam wird unter dem Titel „Heimathappen“ Lippische Pickert servieren – eine Spezialität aus Mehl, Kartoffeln und Rosinen, die die Pfarrerin sehr liebt.

Wie bisher wird Franziska Beetschen vor allem für die Arbeit mit Jugendlichen und Konfirmanden sowiefür die digitale Verkündigung zuständig sein. Die Gottesdienste teilt sie sich mit ihrem Kollegen, gleiches gilt für die Taufen, Trauungen und Bestattungen.