AdUnit Billboard
Neue Verkaufsausstellung im Palais Hirsch

Kunstverein Schwetzingen zeigt facettenreiche Hingucker

Verkaufsausstellung mit tollen Werken von Mitgliedern des Kunstvereins eröffnet

Von 
Katja Bauroth
Lesedauer: 
Die Werke von Eberhard Meiringer („Das blaue Bootshaus“ und „Das Schaf“) ziehen bei der Vernissage am Freitagabend die Blicke auf sich. © Bauroth

Der Titel der Ausstellung ist treffend gewählt: „reMember“, die Verschmelzung der englischen Wörter für Erinnerung („remember“) und Mitglied („member“). Damit würdigt der Kunstverein Schwetzingen anlässlich seines 50-jährigen Bestehens jene, die den Verein 1972 aus der Taufe gehoben und die Kunst in der Stadt vorangebracht haben genauso wie jene, die ihm heute Leben einhauchen. Und etliche von ihnen wohnten am Freitagabend der Vernissage im Palais Hirsch am Schlossplatz bei.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bernd Junker, der zweite Vorsitzende des Kunstvereins, hielt dabei in seiner Begrüßung die Fahnen für Vereinschef Erik Schnatterer und Oberbürgermeister Dr. René Pöltl hoch; beide sind an Corona erkrankt. Er würdigte die Gründerväter Bernhard Karl Becker, Heinz Friedrich, Alfons Klein, Norbert Nüssle, Otto Mindhoff und Gerd Lind (80), der im Publikum weilte, und schob die nächsten 50 Jahre an: Der Vorstand werde alles dafür tun, dass es kunstvoll weitergehe.

Kurator Dr. Dietmar Schuth bekräftigte, dass ihm das Zusammenstellen dieser zweiten Werkschau anlässlich des Jubiläums besonders viel Spaß gemacht habe und das diese die Vielseitigkeit der Mitglieder zeige. Ob abstrakt oder formell: Die Arbeiten bieten einen repräsentativen Einblick.

Mehr zum Thema

Vernissage in der Orangerie (mit Fotostrecke)

Geschenk mit Sahnehäubchen vom Kunstverein Schwetzingen

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth und Marco Montalbano
Mehr erfahren
Schwetzingen

Schwetzingen: "50 Jahre Kunstverein Schwetzingen - Best of"

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
19
Mehr erfahren
Palais Hirsch

50 Jahre Kunstverein Schwetzingen – besondere Ausstellung im Palais Hirsch

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth
Mehr erfahren

Übrigens: Die Bilder der Ausstellung stehen zum Verkauf, um die Kunstschaffenden in den schwierigen Zeiten zu unterstützen. „Schlagen Sie zu“, lud Schuth auf seine Art ein, im Palais Hirsch „shoppen“ zu gehen. Zu lässigen Rhythmen von Aart Gisolf (Saxofon) und Werner Goos (Gitarre) kamen diesem Aufruf viele der zahlreichen Vernissage-Gäste bei einem Glas Sekt und feinen Catering-Raffinessen nach. Zumindest wurde schon mal an den Bildern „vorbeigebummelt“.

Die Ausstellung kann dieses Wochenende bestaunt werden und sonst zu den Öffnungszeiten des Palais Hirsch: mittwochs bis sonntags, 14 bis 18 Uhr. Sie läuft bis 14. August.

Die erste Jubiläumsausstellung des Kunstvereins in der Orangerie des Schlossgartens endet an diesem Sonntag, 24. Juli. Der Eintritt ist jeweils frei. 

(Wir berichten noch ausführlicher.)

Mehr zum Thema

Lutherhaus

Türen stehen offen für Kunst der Künstlerinitiative KIS

Veröffentlicht
Von
Andreas Lin
Mehr erfahren
Xylon-Museum

Wenn aus Linien Kunst wächst

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth
Mehr erfahren

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1