Schuhe erinnern an die Opfer

Von 
zg
Lesedauer: 

Am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust und dem Nationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, Freitag, 27. Januar, findet an der zentralen Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus zwischen Hotel Adler Post und dem Schwetzinger Rathaus um 17 Uhr die Gedenkveranstaltung der Stadt Schwetzingen statt. Das teilt die Verwaltung mit.

Seit nunmehr zehn Jahren ist es Tradition, dass diese Gedenkveranstaltung an der Gedenkstätte „Spiegel der Geschichte“ unter Beteiligung der örtlichen Schulen stattfindet.

Aktion des Hebel-Gymnasiums

Dieses Mal werden Schülerinnen und Schüler des Hebel-Gymnasiums die Gedenkfeier mit dem Beitrag „Die Schuhe blieben – Erinnerungen an einstige Schüler“ in Form einer symbolischen Aktion begleiten, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehr zum Thema

Hebel-Gymnasium

In der Mensa des Schwetzinger Hebel-Gymnasiums wird gekickert

Veröffentlicht
Von
zg/vw
Mehr erfahren
Nachruf

Cornelius Kieser - die grenzenlose Liebe des Schwetzingers galt Büchern

Veröffentlicht
Von
Birgit Schillinger
Mehr erfahren

Dabei werden sie gebrauchte Schuhe nach vorne bringen, den Namen eines jüdischen Kindes nennen und kurz berichten, was mit ihm passierte. Jedes Paar Schuhe repräsentiert ein jüdisches Kind, welches damals in die jüdische Religionsklasse des Gymnasiums gehörte, dann aber deportiert wurde beziehungsweise fliehen musste.

Oberbürgermeister Dr. René Pöltl wird Worte des Gedenkens sprechen und einen Kranz niederlegen. Die Bevölkerung ist eingeladen, an der Gedenkstunde am 27. Januar teilzunehmen. zg