AdUnit Billboard
Spargelsamstag

Schwetzinger Spargelsamstag belebt die Innenstadt

Auch bei der etwas kleineren Ausgabe des Spargelsamstags gibt es ein buntes Programm voller Livemusik.

Von 
zg
Lesedauer: 
Wenn alle mitmachen, ist der Spargelsamstag besonders schön. Spargelsamstag. Unser Bild ist schon 2016 entstanden, als noch niemand auch nur an Corona dachte. Dieses Jahr soll wieder gefeiert werden. © Schwerdt

Nach zwei Jahren Pause gibt es ihn endlich wieder live. Zwar etwas kleiner gehalten als in den Jahren vor der Pandemie, aber dennoch so attraktiv, dass der beliebte und traditionsreiche Schwetzinger Spargelsamstag ein Highlight im Veranstaltungskalender zu werden verspricht. Stadtmarketing-Geschäftsführer Oliver Engert nennt das „Pure Lebenslust auf Schwetzingerisch!“ Es soll am Samstag, 7. Mai, eben ein Fest mit Spaß, Genuss und Unterhaltung für die ganze Familie werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Stadtmarketing hat mit vielen Partnern ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das kaum Wünsche offenlässt. Ganz gleich, wo man seinen Rundgang startet, es warten eine Menge Attraktionen zum Ausprobieren, Anhören und Aktivsein auf die Einheimischen und ihre Gäste. Ab 10 Uhr werden die Fußgängerzone, der Schlossplatz und die Kleinen Planken zur pulsierenden Meile – mit zahlreichen Informations- und Verkaufsständen, sowie Aktionen draußen und in den Geschäften.

Anmeldung Newsletter "Topthemen am Abend"

Schlendert man durch die Einkaufsstraßen, lassen sich in den Läden Neuheiten und bei den Modenschauen auf der Bräuninger-Bühne aktuelle Trends entdecken. Bis 20 Uhr heißen die Geschäftsinhaber ihre Kunden am Spargelsamstag willkommen, für einen ausgiebigen Bummel ist also ausreichend Zeit.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Schwetzingen steht für den Spargel wie keine andere deutsche Stadt und so sind Gaumenfreuden rund um das königliche Gemüse an zahlreichen Ständen gesetzt. Zwischen Bodenständigkeit und Extravaganz bewegt sich das ausgefallene kulinarische Angebot. Es darf nach Herzenslust geschlemmt und verkostet werden, von regional bis international, denn dabei sind auch die Partnerstädte Lunéville und Papá. Mit ihren Landesspezialitäten vermitteln sie internationales Flair und dem schließt sich auch Schrobenhausen mit einem original „bayerischem Döna“ an. Dazu ein Gläschen Wein, Sekt oder Bier gefällig? Gerne auch ein Longdrink? Die Stände auf und rund um die Kleinen Planken und dem Schlossplatz mit der anliegenden Gastronomie offerieren die sprichwörtliche Qual der Wahl.

Aktionsfläche am Schlossplatz

Dass Spargel auch mit sportlichem Ehrgeiz assoziiert werden kann, zeigen die Wettbewerbe im Spargelweitwurf (13.30 Uhr am Schlossplatz) und Spargelschälen (16.30 Uhr auf der Bräuninger-Bühne). Spiel und Spaß für Kids, Jugendliche und alle Fitgebliebenen ist an den Mitmachstationen des TV Schwetzingen, der Rhein-Neckar Löwen, der Adler Mannheim und der MLP Academics vorprogrammiert. Die Jüngsten fühlen sich bei Kinderschminken und Karussell gut aufgehoben. Einen oder mehrere Stopps sind die Shows der Tanzschule Kiefer (15 Uhr) und des Capoeira Vereins (16 Uhr) wert, die um 17 Uhr die Fläche ans Heidelberger Indie-Pop Duo „Used“ übergeben.

Einen kostenlosen Radcheck bietet den ganzen Tag über der ADFC an, damit alle Schwetzinger fürs Stadtradeln vom 8. bis 28. Mai bestens gerüstet sind, um für den Klimaschutz in die Pedale zu treten.

Wer ein wenig Ruhe abseits vom Trubel sucht und städtehistorisch interessiert ist, der findet unweit von der Festmeile am Platz der Freundschaft in der Hildastraße die Open-Air-Wanderausstellung der Partnerstädte Schwetzingen und Karlshuld, die um 12 Uhr feierlich eröffnet wird. Diese Freiluftschau lockt bis zum 8. Juli mit einem Rückblick auf 220 Jahre Auswanderung von Schwetzingen in den heutigen Schrobenhausener Ortsteil Neuschwetzingen im Donaumoos. Dazu informiert sie über die heutigen klimabedingten Herausforderungen des Schwetzinger Schlossgartens sowie des bayerischen Donaumooses und Pläne, wie die Partnergemeinden ihren Weg in die Klimaneutralität beschreiten wollen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Bühne frei für gute Vibes

Für beste Stimmung und Partylaune sorgt das Programm der Bühne auf den Kleinen Planken, die wie in früheren Jahren wieder von der Schwetzinger Zeitung organisiert wird. Tagsüber mit Live-Acts aus den Schulen und Vereinen, ab 17.30 Uhr bis in die späten Abendstunden mit Profisound. Um 10.30 Uhr wird das Fest mit der Blaskappelle der Partnerstadt Karlshuld in Schwung gebracht und um 11 Uhr von Moderator Andreas Lin und vielen offiziellen Gästen eröffnet. Im Anschluss geben sich auf der Bühne Chöre, Tanzformationen und ein Jugendtheater das Mikrofon in die Hand: Der Churfürstliche Hofstaat, die Chöre von Sängerbund und Liederkranz, die Stadtkapelle, Gesangsklassen und Chöre des Hebel-Gymnasiums, die Theater-AG der Zeyher-Grundschule, die Formation der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft und die Ballettschule Benkeser treten auf.

Ab 17.30 Uhr nimmt die Schwetzinger Kultband „Music Power“ ihr Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise aus bekannten Hits der Rock-, Pop- und Bluesgeschichte. Feine Vintage Music und gute Laune sind dabei garantiert. „The Chaotics“ lassen ab 19.30 Uhr die Stimmung steigen. Wenn sie die Bühne betreten, wird gefeiert! Mit zwölf Händen, fünf Instrumenten und einer fantastischen Stimme begeistern sie ihr Publikum. Von den aktuellen Hits aus den Charts über Robbie Williams, AC/DC bis Toto.

Zu guter Letzt rockten ab 21.30 Uhr als Top-Act „Who2Ladies?“ die Bühne. Die Cover Band aus Schwetzingen ist bekannt für beste Stimmung. Das breit gefächerte Repertoire macht sie so besonders – zu Klassikern der Beatles, der 1990er Jahre und den Hits von den Backstreet Boys oder PUR, bis zu den aktuellen Songs von Joris, Macklemore oder Mark Forster – gibt’s Musik und eben jene „pure Lebenslust auf Schwetzingerisch“. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1