AdUnit Billboard
Fußball-Kreisklasse A

Shtufi und Bächtel geben die Doppelpacker

SC 08 Reilingen siegt und fügt sich in die Verfolgerrolle – für Badenia Hirschacker ist es mit der Gesamtausbeute von einem Zähler ungemütlich

Von 
Andi Nowey und Andi Nowey
Lesedauer: 
Der Badenia-Spieler Robin Reinhard (l.) versucht, Reilingens Fabian Hartmann den Ball streitig zu machen. Am Ende verlor seine Mannschaft aus Hirschacker mit 0:5 Toren. © Fischer

Nach dem 7:1 über den VfL Kurpfalz Neckarau II mischt der SC Olympia Neulußheim in der Fußball-Kreisklasse A1 ganz oben mit. Für Hirschacker bleibt die Lage nach der neuerlichen Niederlage bedrohlich.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SC Olympia Neulußheim – VfL Kurpf.Neckarau II 7:1 (2:1)

Die beiden Teams boten eine unterhaltsame Auseinandersetzung. Von Beginn an spielten die Mannschaften mit offenem Visier mutig nach vorne und wollten das Spiel an sich reißen, was eine Vielzahl an Torchancen ermöglichte. Neulußheim ging früh durch die Tore von Markus Bertolini (11.) und Lucas Jahn (24.) in Führung, musste jedoch direkt folgend den Anschlusstreffer durch Samed Mollamehmetoglu verdauen (27.). Erst in Hälfte zwei zeichnete sich durch den Dreierpack von Lukas Barth (55., 63., 75.) und den Freistoßtreffer von Jahn (60.) der klare Sieg für die Hausherren ab. Den Schlusspunkt in dem zu diesem Zeitpunkt längst entschiedenen Spiel setzte Marcel Pelzl nach einer sehenswerten Kombination über Faruk Yalman, Lennart Raupp, Philipp Stoltz und Lucas Jahn.

SC 08 Reilingen – FC Badenia Hirschacker 5:0 (3:0)

Das Team von Ralph Bächtel begang schwungvoll und ging bereits nach neun Minuten in Führung. Dod Shtufi zirkelte einen Freistoß aus dem linken Strafraumeck an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum 1:0. Als in der 15. Minute Patrice Bächtel perfekt von Patrick Kuderer bedient wurde, konnte er das Spielgerät am Keeper vorbeispitzeln zum 2:0. Bächtel hätte sein Torkonto in der 18. und 38. Minute ausbauen können, scheiterte aber an Dennis Hardung im Gästetor. Die Hirsche kamen nun besser ins Spiel, waren aber im Sturm zu harmlos. Stattdessen nutzte Bächtel einen Konter mit einem Schuss ins lange Eck zum 3:0 (45.) Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Zunächst wurde ein Tor von Pascal Schneider wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt (48.), dann vergaben Bächtel und der eingewechselte Dario Langella in der 60. und 72. Minute weitere Großchancen. Ab der 75. Minute musste die Badenia mit zehn Mann auskommen, nachdem ein Schupser von Pascal Roth als Tätlichkeit ausgelegt wurde. Der starke Shtufi hämmerte die Kugel in der 84. Minute zum 4:0 in den Winkel und Langella war zwei Minute vor dem Ende für das 5:0 verantwortlich. BK

ASV Feudenheim – SV Rohrhof 0:5 (0:3)

Mehr zum Thema

Fußball-Kreisklasse A

Olympiareifes Torfestival

Veröffentlicht
Von
Andi Nowey und Andi Nowey
Mehr erfahren
Fußball-Kreisklasse B

Das Derby hält, was es verspricht

Veröffentlicht
Von
Andi Nowey und Andi Nowey
Mehr erfahren
Fußball-Kreisklasse A

Timo Becker an alter Wirkungsstätte

Veröffentlicht
Von
wy
Mehr erfahren

Das Spiel war von Anfang an eine klare Sache. Rohrhof ließ von Beginn an die Kugel laufen und nichts anbrennen. Dazu stand am Ende der 90 Minuten erstmals die Null. Den Torreigen eröffnete Daniele Parisi nach 15 Minuten. Danach ließ Rohrhof ein gutes Paket an Torchancen liegen, legte dann aber durch Andreas Gerling das 2:0 nach (27.). Vor der Pause war das Spiel schon fast gelaufen, als Parisi auf 3:0 erhöhte (32.). Nach der Pause dieselbe Story: Rohrhof hatte auf alles eine Antwort und in der 59. Minute schoss Yannick Drexler das 4:0. Nach gut einer Stunde war der Schlusspunkt durch Jannik Lehr gesetzt (62.). Der Sieg der Rohrhöfer hätte am Ende noch höher enden können.

TSG Rheinau – ’ Spvgg 06 Ketsch II 4:0 (3:0)

Nach einem Abstimmungsfehler zwischen Torhüter und Abwehrspieler mit einem Eigentor von Marius Herzog als Schlusskonsequenz ging Rheinau in der 16. Minute in Führung. Per Freistoß erhöhte Rico Zimmermann auf 2:0 (37.). Mit dem 3:0 durch Emre Sen nach einem missglückten Ketscher Abwehrversuch (45.) war die Partie zur Pause bereits vorentschieden. Im zweiten Durchgang konnte Ketsch II die Partie etwas offener gestalten, richtige Torchancen waren aufseiten der Gäste aber dennoch Mangelware. Das 4:0 durch Zimmermann (86.) resultierte abermals aus einem direkt verwandelten Freistoß von der 16-Meter-Linie.

Autor

Freier Autor Schwerpunkte: Mannheimer Kreisfußball, Kreisklassen A und B, Kreispokal, Waldhof-Legenden

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1