AdUnit Billboard
Ehrung - Viele Sportler aus der Region ausgezeichnet

Viele Sportler aus der Region ausgezeichnet - Angstmann Vorbild im Ehrenamt

Von 
Andreas Lin
Lesedauer: 

Mannheim/Oftersheim/Schwetzingen. Bei der Verleihung des SportAward Rhein-Neckar am Montagabend im Mannheimer Rosengarten spielte die Region Schwetzingen keine unerhebliche Rolle. Denn bei den Sportlerinnen wurde erwartungsgemäß Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo vom TSV Oftersheim ausgezeichnet. Der erstmals verliehene Preis in der Kategorie „Top Vorbild Ehrenamt“ ging an den 26-jährigen Morten Angstmann vom TV Schwetzingen 1864. Auch Mihambos langjähriger Trainer Ralf Weber war unter den Nominierten. Hier wurde aber der Trainer von Tennis-Bundesligist Grün-Weiss Mannheim, Gerald Marzenell, ausgezeichnet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Morten Angstmann (v. l.), Malaika Mihambo und Uwe Gensheimer. © Lin

Die Laudatio auf Morten Angstmann hielt Uwe Gensheimer. Der in Plankstadt wohnende Handball-Star war kurzfristig für die verhinderte ehemalige Fußball-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus eingesprungen. Gensheimer würdigte das Ehrenamt, weil ohne diese Förderung des Breitensports auch später kein Spitzensport möglich sei. Ähnlich drückte sich anschließend Malaika Mihambo aus. Die 27-Jährige war die Laudatorin für den Preis „Top Vorbild Verein“, den der Heidelberger Ruderklub gewann. Mihambo erwähnte dabei ihre Wurzeln beim TSV Oftersheim, die ihr immer noch wichtig seien.

Sopranistin Hamleh auf der Bühne

Sport

Eindrücke vom SportAward Rhein-Neckar in Mannheim

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
33
Mehr erfahren

Die Preisträger in den anderen Kategorien sind Sandhausen-Profi Dennis Diekmeier (Publikumsliebling), Kanute Max Lemke (Top Sportler), Tennis-Hoffnung Nastasja Schunk (Top Talent), der deutsche Tennismeister Grün-Weiss Mannheim (Top Mannschaft) – und den Livetime-Award für sein Lebenswerk erhielt postum der verstorbene Ex-Präsident der TSG 1899 Hoffenheim, Peter Hofmann.

Mehr zum Thema

Auszeichnung

Mannheimer SportAward-Gala: Malaika Mihambo wird Top-Sportlerin

Veröffentlicht
Von
Jan Kotulla
Mehr erfahren

Prominente Laudatoren waren unter anderem Samuel Koch, Reiner Calmund, Christoph Daum, Günther Oettinger, Franziska van Almsick und Max Lemke. Im Bühnenprogramm war Schwetzingen ebenfalls vertreten – durch Sopranistin Tanja Hamleh, die den Abend musikalisch eröffnete und beendete.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Siegerinnen und Sieger

Top-Sportlerin: Malaika Mihambo (LG Kurpfalz/Olympiasiegerin Weitsprung).

Top-Sportler: Max Lemke (KC Potsdam/LZ Mannheim-Sandhofen/Olympiasieger Kanu-Vierer).

Top-Team: Grün-Weiss Mannheim (Titelverteidiger Tennis-Bundesliga).

Top-Trainer: Gerald Marzenell (Grün-Weiss Mannheim).

Top-Talent: Nastasja Schunk (TC BASF Ludwigshafen/Juniorinnen-Einzel in Wimbledon).

Publikumsliebling: Dennis Diekmeier (Verteidiger beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen).

Vorbild – Ehrenamt: Morten Angstmann (Vereinsmanagement TV 1864 Schwetzingen).

Vorbild – Verein: Heidelberger Ruderklub 1872.

Lifetime-Award: Peter Hofmann (posthum, langjähriger Präsident der TSG 1899 Hoffenheim).

Autor Stv. Redaktionsleiter + Lokalsportchef Schwetzinger Zeitung

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1