AdUnit Billboard
Umnutzung

Der Weg für das Hockenheimer „Stadtpark“-Projekt ist frei

Das ehemalige Gaststättenanwesen der "Brauerei zum Stadtpark" wird zu 16 Wohnungen mit Tiefgarage.

Von 
mm
Lesedauer: 
So könnte das „Stadtpark“-Ensemble künftig aussehen: Die ehemalige Gaststätte (gelb) wird mit Gauben aufgewertet, ein gemein-sames Treppenhaus (grün-weiß) schafft die Verbindung zum zurückversetzten Neubau. © Heberger Living GmbH

Der Umwandlung der seit April 2019 geschlossenen „Brauerei zum Stadtpark“ in 16 Wohnungen steht nichts mehr im Weg: Der Gemeinderat hat den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Stadtpark Hockenheim“ als Satzung beschlossen und damit die rechtlichen Voraussetzungen für das Projekt geschaffen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In zwei Baukörpern sollen Wohnungen mit Flächen zwischen 70 und 130 Quadratmetern entstehen. Fünf Einheiten sind im denkmalgeschützten Altbau geplant, weitere elf in einem Neubau in zweiter Reihe. Ein zentrales Treppenhaus soll Alt- und Neubau verbinden. Wie Fachbereichsleiter Christian Engel berichtete, gingen in der Offenlage keine Stellungnahmen von Bürgern ein, nur Behörden und Träger öffentlicher Belange hatten sich gemeldet. Bedenken des Wasserrechtsamts wegen möglicher Altlasten durch den Betrieb von Brauerei und Schlachtanlagen im hinteren Bereich seien per Gutachten entkräftet worden. mm

Mehr zum Thema

Biodiversität

Die Wildnis einer Wiese im Wohngebiet

Veröffentlicht
Von
Maria Herlo
Mehr erfahren
Stadtgeschichte

Im "Stadtpark" schlug das gastronomische Herz von Hockenheim

Veröffentlicht
Von
Franz Anton Bankuti
Mehr erfahren
Hockenheim

„Stadtpark“ wird vom Gasthaus zur Wohnstätte

Veröffentlicht
Von
Matthias Mühleisen
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Alte Postkarten

Der „Badische Hof“ war eine Institution

Veröffentlicht
Von
Andreas Wühler
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1