AdUnit Billboard
Schraubermarkt

Die Veterama in Hockenheim ist ein Paradies für Oldtimerfans

Freunde historischer Fahrzeuge haben am Wochenende Gelegenheit, Ersatzteile, komplette Vehikel und fachlichen Rat zu ergattern.

Von 
zg
Lesedauer: 
Angebote rund um zwei- und vierrädrige Vehikel, so weit das Auge reicht: Auf der Veterama zwischen Sachs-Haus und Fahrerlager bieten Hunderte Händler Teile und Komplettfahrzeuge an. © Veterama GmbH

Alle Besitzer von Old- und Youngtimern kennen es: Über den Winter stehen die Schätze in den Garagen und es gibt keinen Anlass, die zwei- und vierrädrigen Klassiker zu bewegen. Manch einer hat auch ein Objekt zum Restaurieren ergattert und jetzt wird es langsam Zeit, sich damit zu beschäftigen. Was liegt näher, als zur Teilesuche auf die Veterama am Hockenheimring aufzubrechen? Nach Corona-bedingter Pause bietet der nach Veranstalterangaben größte Oldtimermarkt Europas von Freitag, 29. April, bis Sonntag, 1. Mai, dazu Gelegenheit.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Veterama bietet die ideale Plattform, denn hier treffen sich Hobbysammler, die ihren Keller oder Speicher räumen und einiges loswerden möchten – meist zu guten Preisen. Profihändler ergänzen das Angebot und helfen, Originalteile zu beschaffen. Auch für Neueinsteiger der Szene bietet sich hier eine große Auswahl. Der Einstieg in das faszinierende Hobby wurde nicht selten durch den Kauf von noch nicht restaurierten Fahrzeugen auf der Veterama geschaffen. Vehikel, mit denen man sofort losfahren kann, werden ebenso angeboten.

Noch immer ist die Veterama dafür bekannt, dass Fahrzeuge hier zu realistischen Preisen erworben werden können. Der Veranstalter hat den Spagat geschafft: Alles, was man als Sammler und Schrauber sucht und braucht, gibt es eben auf dem Oldtimermarkt. Genau deshalb ist die Veterama nicht mehr aus der Szene wegzudenken.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Jahresbilanz fällt insgesamt positiv aus

Hockenheimring - Jochen Nerpel: „Nur gemeinsam konnten wir alles meistern“

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Vortrag

Rennstrecke und Stadt bilden Einheit

Veröffentlicht
Von
Maria Herlo
Mehr erfahren
Hockenheimring

„Alles, was man hier sieht, ist Handarbeit“

Veröffentlicht
Von
Markus Mertens
Mehr erfahren

Kommunikation, Information, Szene, Stimmung, Ersatzteilversorgung und der Handel mit historischen Fahrzeugen – das sind die sechs Säulen, auf denen die Tradition der Veterama steht, und das seit über 40 Jahren.

Der „Veteranen-Markt“ hat seit 1975 ein stetes Wachstum hingelegt. Er findet zweimal im Jahr statt. Am zweiten Wochenende im Oktober kommen mehr als 4000 Aussteller aus ganz Europa nach Mannheim und treffen dort auf fast 50 000 Sammler, die nach begehrten Teilen suchen.

Damit die Oldtimersammler nicht zu lange auf die begehrten Teile warten müssen, gibt es die Veterama seit Jahren auch im Frühling. 30 Jahre lang war die eher regional angenommene Auftaktveranstaltung in Ludwigshafen auf dem Friedrich-Ebert-Gelände zu Gast. Dann wurden die Rufe lauter, auch zu Saisonbeginn ein großes internationales Wochenende nach Mannheimer Vorbild durchzuführen. Mit dem Hockenheimring fand die Veterama das geeignete Gelände, um auch im Frühjahr zum größten Oldtimermarkt in Europa zu werden.

Im Bereich der Boxengassen, des Glaspavillons und des gesamten Fahrerlagers begegnen sich nicht nur Händler und Sammler aus ganz Europa, auch alle namhaften Oldtimerclubs präsentieren sich. Das Freigelände rund um den Ring wird zum Fundort für Ersatzteile, Komplettfahrzeuge, Zubehör, Lektüre, Dienstleister rund um das Thema Restaurierung, Werkzeug und allerlei historischer Technik. zg

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Mehr zum Thema

Oldtimermarkt

Schraubersaison kann starten

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1