AdUnit Billboard
St. Sebastian

Ketscher feiert St. Martin in der Kirche

Von 
mab
Lesedauer: 
Tilda, Malte und Mama Vera haben natürlich ihre schönen Laternen dabei und freuen sich auf die etwas andere St. Martinsfeier, zu der etliche Familien am Donnerstagabend in die Kirche St. Sebastian gekommen sind. © Wolfgang Schwindtner

Ketsch. Es ist zwar kein Umzug, aber es ist besser als nichts: „Wir haben gesagt, wir müssen was machen“, meint Gemeindereferentin Sigrun Gaa-de Mür über den St. Martinstag im Gespräch mit unserer Zeitung und die Beteiligung an der „Ersatzveranstaltung“ gab ihr Recht: 36 Familien hatten sich angemeldet und wollten den Gottesdienst in der Kirche St. Sebastian mitfeiern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Und sie halfen alle mit, damit das katholische Gotteshaus in eine besondere Atmosphäre getaucht wurde. Denn als das Hauptlicht erlosch, befanden sich noch genügend Laternen in der Kirche, die zum Wohlgefallen des Nachwuchses eine extraordinäre Leuchtshow gestatteten.

Die Geschichte von St. Martin, der hoch zu Ross seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte, wurde als Powerpoint-Präsentation erzählt, ehe es die beliebten Martinshörnchen von der Kolpingsfamilie gab. „Viele Familien hatten auch ihre großen Kinder dabei“, freut sich Gaa-de Mür. mab

Mehr zum Thema

St. Martin in der Kirche

Ohne Umzug – aber mit Laterne

Veröffentlicht
Von
mf
Mehr erfahren
Katholische Gemeinde

Für Gottesdienst zu St. Martin anmelden

Veröffentlicht
Von
zg/mf
Mehr erfahren
Kindergärten feiern intern

Kein Laternenzug durch Ketsch: Martinszug pausiert erneut

Veröffentlicht
Von
Caroline Scholl
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Im Porträt

Nikolas Martin rückt für die Grünen in den Ketscher Gemeinderat nach

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1