AdUnit Billboard
Bürgermeisterwahl

Oftersheimer SPD zu Gast bei Pascal Seidel

Die Gesprächsteilnehmer fühlen dem Bürgermeisterkandidaten bei einem gemeinsamen Treffen auf den Zahn, auch was seine Beweggründe für die Kandidatur angeht.

Von 
zg
Lesedauer: 
Im Schützenhaus trifft Bürgermeisterkandidat Pascal Seidel (Mitte) den Oftersheimer SPD-Ortsverein und stellt sein Wahlpro-gramm vor. © SPD

Oftersheim. Der SPD-Ortsverein ist nun dem Gesprächsangebot des Oftersheimer Bürgermeisterkandidaten Pascal Seidels gefolgt und wurde nach einer kurzen Vorstellungsrunde durch dessen Programm geführt. Dabei begann der parteilose Seidel mit dem Grund für seine Kandidatur: Er möchte seine 20-jährige Verwaltungserfahrung einbringen und die Zukunft seiner Heimatgemeinde Oftersheim aktiv mitgestalten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Während seiner Amtszeit möchte er vor allem seine Leitsätze „Der Mensch steht im Mittelpunkt“ und „Sei Teil der Lösung, nicht des Problems“ nicht vergessen. In seinem Vortrag erklärte Pascal Seidel, worin er die Herausforderungen im Amt des Bürgermeisters sieht. Hierzu zählt er beispielsweise die Entwicklung des Baugebietes Stimplin und die dringend notwendige Digitalisierung.

Schon während Pascal Seidel die SPD durch sein Wahlprogramm führte, beantwortete er Fragen und ließ Meinungsaustausche stattfinden. Wie durch seine Broschüre zu erwarten war, ist das Wahlprogramm Seidels, das ganz unter dem Motto „gemeinsam – nachhaltig – gestalten“ steht, sehr umfangreich. Es beinhaltet zukunftsrelevante Themen wie die Gemeindeentwicklung, Erarbeitung eines Klimaschutzkonzepts und das Schaffen einer lebendigen Ortsmitte. Vor allem der letzte Punkt hat sich laut Pascal Seidel als einer der wichtigsten Wünsche der Bürger bei einer von ihm durchgeführten Umfrage herauskristallisiert. Das Interesse an einem guten Miteinander konnte die SPD immer wieder heraushören. Die Einführung einer Bürgersprechstunde und das Durchführen gemeinsamer Begehungen bekräftigten dies. Die Mitglieder durften einen motivierten und offenen Bürgermeisterkandidaten kennenlernen, der im Anschluss zu seinem Vortrag Rede und Antwort stand.

Mehr zum Thema

Barrierefreiheit

Oftersheimer Bürgermeisterkandidat Seidel auf "Barrierefreiheit"-Rundgang

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren
Bürgermeisterwahl

Das steht in den Wahlflyern der Oftersheimer Bürgermeisterkandidaten

Veröffentlicht
Von
Joachim Klaehn
Mehr erfahren
Wahlkampf

Jens Geiß und Pascal Seidel verteilen ihre Broschüren in Oftersheim

Veröffentlicht
Von
Joachim Klaehn
Mehr erfahren

Die Fragerunde zog sich über das komplette Wahlprogramm und Pascal Seidel beantwortete alle Fragen und hörte sich aufmerksam Anregungen und Vorschläge an, die von Seiten der SPD kamen. Auf die Frage, wie Tempo 30 in Oftersheim durchgesetzt werden könne, antwortete er, dass er die Lösung nicht in fest installierten Radaranlagen sehe. Auch mobile Blitzer empfindet er als schwierig, da diese nur stundenweise aufgebaut würden. Als eine Möglichkeit nannte er einen Enforcement Trailer, ein Anhänger mit eingebautem Blitzer, der 24 Stunden lang die Geschwindigkeit kontrollieren kann. Dies müsste aber der Gemeinderat entscheiden.

Aufgaben zeitnah angehen

Abgeschlossen wurde die Runde mit der Frage nach der seiner Meinung nach wichtigsten Aufgabe für sich selbst, sollte er zum Bürgermeister gewählt werden. Dabei wollte sich der Kandidat nicht auf eine einzige Aufgabe festlegen, da mehrere Themen direkt angegangen werden sollten. Unter anderem zählte er dazu die Digitalisierung in Oftersheim und in der Verwaltung. Außerdem will er ein „Wir-Gefühl“ schaffen.

„Der SPD-Ortsverein bedankte sich bei Pascal Seidel für den interessanten Abend, die offenen Gespräche und den angeregten Austausch. Die anwesenden Mitglieder sehen in Pascal Seidel einen vielversprechenden Bürgermeisterkandidaten und wünschen ihm für seine Kandidatur viel Erfolg“, schreiben die Sozialdemokraten in ihrer Pressemitteilung zum Treffen. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1