Gemeindezentrum

"Schöne Mannheims": Wenn Plankstadt zum Tatort wird

Die „Schönen Mannheims“ begeistern mit ihrem neuen Programm „Das wird ja immer schöner“.

Von 
Caroline Scholl
Lesedauer: 
Die „Schönen Mannheims“ begeistern die Besucher im ausverkauften Gemeindezentrum in Plankstadt mit ihren Songs und Choreographien. © Scholl

Plankstadt. „Ausverkauft steht gleich an der Tür!“ Allein dies zeigt, mit wie viel Vorfreude und Begeisterung die Formation „Schöne Mannheims“ im Gemeindezentrum erwartet wurde – und die „Schönen“ lieferten! Mit Charme, Witz und äußerst stimmgewaltig präsentierten die Sängerinnen und Schauspielerinnen Anna Krämer und Susanne Back, die Operndiva Smaida Palatais und die Meisterin an den Tasten Stefanie Titus ihre einzigartige neue Show.

In einem Mix aus Comedy und Musikkabarett, untermalt von starken Stimmen, und viel schauspielerischem Können zogen sie das Publikum in ihren Bann. „Wir sind echte Fans der ,Schönen Mannheims’ und haben schon einige Auftritte miterlebt. Uns gefällt der Humor und die Themen dieser starken Frauen und die großartigen Stimmen“, bekräftigt Hanni Bender-Renfordt aus Bammental, die mit ihrem Mann erstmalig in Plankstadt im Gemeindehaus war. Überhaupt, so stellte sich schnell heraus, waren im Publikum sehr viele Wiederholungstäter und langjährige Fans, die die ersten elf Schaffensjahre der Gruppe treu begleitet haben. „Die vier sind immer noch in der Stammbesetzung unterwegs und ich habe schon alle Auftritte hier in Plankstadt besucht, ich glaube mit heute sind es vier. Diese Frauen sind echte Typen und reißen mit ihrem Humor alle mit. Auch kritische Themen werden angesprochen, aber auf humoristische Weise“, freut sich Jutta Krawczyk aus Eppelheim, die mit ihrer Freundin Karin Raschdorff einen schönen Abend in der Nachbargemeinde erlebte.

Zerrissene Nylonstrümpfe

Gleich zu Beginn durfte das Publikum Zeuge davon werden, was diese Jahre gemeinsame Bühnenkunst für die „Schönen“ bedeuten: Unzählige zerissene Nylonstrümpfe und BH-Träger und jede Menge leer gefegte Buffets wurden benannt. Auch den Zeiten ohne Auftritte zollten die Künstlerinnen stimmgewaltig mit dem Lied „Lock down“ zur eingängigen Melodie des bekannten Songs „Downtown“ Tribut und sorgten damit für viele Lacher im Publikum.

Mehr zum Thema

Gemeindebücherei

Experimente für Schüler: Joachim Hecker zu Gast in Plankstadt

Veröffentlicht
Von
PM Gemeindebücherei
Mehr erfahren
Vortrag

SWR-Moderatorin Patricia Küll zu Gast in Oftersheim

Veröffentlicht
Von
zg/jog
Mehr erfahren
Mehrzweckhalle

So war der Gardeball des Fördervereins der Tanzsportgarde Plankstadt

Veröffentlicht
Von
Laura Kaltschmidt
Mehr erfahren

Dieses wurde dann direkt ins Geschehen miteinbezogen, als das Quartett seine Schauspielfähigkeiten in einer kurzen Inzsenierung des Formates „Tatort“ zelebrierte. Der, so waren sich die Damen einig, gehöre eigentlich nach Mannheim oder zumindest nach ‚Plankschd’ – und bloß nicht nach Ludwigshafen, wo doch höchstens der Hund begraben sei. „Wir sind völlig begeistert. Besonders das tolle englische Lied, das Anna Krämer gesungen hat, gefiel uns besonders. Die ,Schönen Mannheims’ kann man sich immer wieder anschauen, es wird nie langweilig“, meinte Anne Guffart aus Oftersheim, die mit Helga Oswald aus Schwetzingen und einigen weiteren Fans den Abend genießt und mit dem neuen Programm mehr als zufrieden war.

Sehr zufrieden zeigte sich übrigens auch Claudia Verclas von der Gemeindebücherei Plankstadt, die mit ihrem Team den Abend organisiert hatte. „Zweimal mussten wir die Vorstellung verschieben, doch nun hat es endlich geklappt. In unseren Veranstaltungskalender kehrt allmählich wieder Normalität ein und wir haben sogar schon die ersten Highlights für 2023 gesichert“, blickt sie voraus.

So werde die Autorin Ingrid Noll Ende Januar zu einer Lesung erwartet und im März wolle Arnim Töpel in bekannter Manier in der Gemeindebücherei für Spaß und Geselligkeit sorgen. „Ziel ist es, dass wir zu unserem bevorstehenden Weihnachtsmarkt im Gemeindezentrum am 10. und 11. Dezember den Kartenverkauf starten. Somit könnten Eintrittskarten dann bereits zu tollen Weihnachtsgeschenken werden“, meint Claudia Verclas.

Der Kontakt zu den „Schönen Mannheims“ entstand übrigens auch bei einer Lesung in der Gemeindebücherei. „Damals war Nora Noé, die Autorin der Jungbusch-Krimis zu einer Lesung bei uns und Stefanie Titus von den ,Schönen’ war ein Gast. So lernten wir uns kennen und nun ist ihre Gruppe längst ein echter Publikumsmagnet bei unseren Veranstaltungen geworden“, resümiert Claudia Verclas dann noch.

Freie Autorin Freie Journalistin für die Region Rhein-Neckar