AdUnit Billboard
Ländlicher Raum Rheinpfalz

Liebe zur Pfalz und zum Wein - Uwe Ittensohn und Ewald Gaden sind Botschafter der Palatina

Von 
Nikolaus Meyer
Lesedauer: 
Der ehemalige Leiter der Volkshochschule Speyer Ewald Gaden und der ehemalige Banker und jetzige Autor Uwe Ittensohn (r.), absolvierten erfolgreich die einjährige Ausbildung zum „Kultur- und Weinbotschafter Pfalz“ des Dienstleistungszentrums Länd-licher Raum Neustadt und erhielten im Juni 2022 ihre Zertifikate. Auf diesen Erfolg stoßen sie in der Weinlounge Berzelhof in Speyer mit einem Glas Wein an. © Venus

Speyer. Uwe Ittensohn und Ewald Gaden können Besuchern der Region nun ganz offiziell die kulturelle Vielfalt der Pfalz und ihre Eigenschaft als zweitgrößtes deutsches Weinbaugebiet vermitteln. Nach einer erfolgreichen Ausbildung am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz (DLR Rheinpfalz) in Neustadt/Weinstraße wurde ihnen der Titel „Kultur- und Weinbotschafter der Pfalz“ zuerkannt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die neuen Pfalzbotschafter leben in Speyer und sind weit über die Domstadt hinaus bereits bekannt. Ittensohn macht seit einigen Jahren als Autor einer Krimireihe mit regionalem Bezug auf sich aufmerksam und hat in diesem Jahr unter dem Titel „Weinbar-Essbar-Wanderbar“ im Gmeiner-Verlag einen viel beachteten Vinotheken- und Wanderführer veröffentlicht. Gaden war 33 Jahre Leiter der Volkshochschule Speyer. Bereits vor seinem Eintritt in den Ruhestand am 1. Februar 2021 absolvierte er 2019 bei der Pfalzakademie in Lambrecht eine Ausbildung zum Gästeführer „Südliche Weinstraße“. Seitdem ist er in Maikammer und Edenkoben als Gästeführer tätig.

Einjährige Ausbildung

Die Liebe zur Pfalz und dem Wein kommt bei beiden nicht von ungefähr. Der in Landau geborene Ittensohn lernte bei Verwandten an der südlichen Weinstraße bereits als Kind die Welt der Winzer kennen. Gaden war zwanzig Jahre Mitglied einer inzwischen aufgelösten Gruppe von Hobbywinzern, die auf Römerberger Gemarkung etwa 200 Rebstöcke besaß und den Ertrag beim Weingut Markus Schwaab in Kirrweiler ausbauen ließ.

Mehr zum Thema

Technik Museum

Auf Tuchfühlung mit Walter Röhrl und Co. – Revival der Olympia-Rallye

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Ausstellung

Kunstausstellung in Speyer: Einheit von Licht und Raum geschaffen

Veröffentlicht
Von
Nikolaus Meyer
Mehr erfahren

Im Gespräch mit unserer Zeitung ließen sie durchblicken, dass den Lehrgangsteilnehmern bei der fachlich anspruchsvollen Ausbildung der Forschungsanstalt für Weinbau, Phytomedizin (Krankheiten und Beschädigungen von Pflanzen), Önologie und Gartenbau nichts geschenkt wurde. Der Qualifizierungslehrgang mit über 250 Lehreinheiten dauerte ein Jahr. Eine informative und lehrreiche Ausbildung, die von der Lehrgangsleiterin Anika Kost mit großer Ernsthaftigkeit und Kompetenz durchgeführt worden sei, betonten die Gesprächspartner übereinstimmend.

So vielfältig wie das Kursprogramm sei auch die Herkunft der 41 Lehrgangsteilnehmer gewesen, unter denen sich beispielsweise Aspiranten aus Hessen, Baden und Württemberg befunden hätten. Sie mussten sich mit der Geschichte und Kultur der Pfalz, dem Anbau und der Produktion von Wein sowie Landschaften und didaktischen Inhalten vertraut machen. Auf dem Programm standen Seminare und Workshops sowie Exkursionen zu wichtigen Sehenswürdigkeiten und bedeutenden Stätten der Weinkultur. Besucht wurden ferner unterschiedliche Weinbaubetriebe. In praktischen Übungen und mehreren Klausurarbeiten war das Erlernte nachzuweisen.

Seminare und Workshops

Für ihre zukünftige Tätigkeit mussten die angehenden Botschafter zudem individuelle Erlebniskonzepte ausarbeiten, deren Vielfalt bewusst keine Grenzen gesetzt wurden. Auf diese Weise will die DLR-Rheinpfalz eine stetig wachsende Nachfrage verschiedener Zielgruppen befriedigen. Angeboten werden beispielsweise Weinverkostungen und Wanderungen in Kombination mit Yoga und Kunst, sowie dem Besuch historischer Kloster- und Burganlagen. Selbst eine Bootstour mit Weinprobe auf dem Rhein ist möglich. Gebucht werden können ferner spezielle Workshops und Märchentouren. Krimifans wiederum kommen bei einer Lesung hinter Klostermauern auf ihre Kosten. Bei einer Führung mit dem Schwerpunkt Zukunftsweine wird besonderen Wert auf die Nachhaltigkeit im Weinbau gelegt.

Wirtschaftsstandort profitiert

Nach bestandenen Abschlussprüfungen in Theorie und Praxis wurden Ittensohn und Gaden die Zertifikate von DLR-Rheinpfalz-Direktor Dr. Günter Hoos und der Pfälzischen Weinkönigin Sophia Hanke ausgehändigt. Online zugeschaltet war Andy Becht, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Er betonte, dass von der Institution der Kultur- und Weinbotschafter sowohl die Betriebe rund um den Weinbau, als auch der Tourismus im Land und nicht zuletzt der Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz profitierten. Führungen können gebucht werden unter der E-Mail-Adresse anika.kost@dlr.rlp.de

Freier Autor 1993: Beginn journalistische Tätigkeit als freier Journalist und ständiger Mitarbeiter der Speyerer Tagespost. Nach Einstellung der traditionsreichen Zeitung am 31. Dezember 2002 verzugsloser Wechsel als ständiger Mitarbeiter zur Schwetzinger Zeitung. Verfasser mehrerer Sonderserien. Unter anderem: Chronik der Speyerer Luftfahrtgeschichte und 4-teilige Serie 40 Jahre Bundeswehrgarnison Speyer mit militär-historischem Rückblick. Ferner Reiseberichte Litauen und Lettland. Sonderseite Geschichte, Brand und Wiedereröffnung Anna Amalia Bibliothek Weimar. Exklusiv-Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte wie Ex-Staatspräsident Lech Walesa, Kaiserliche Hoheit Prinzessin Alix Napoleon, Schauspieler Mario Adorf, Ministerpräsident a. D. Dr. Bernhard Vogel, Weltschiedsrichter Markus Merk. Ungeachtet dessen bilden kommunale Ereignisse der Stadt Speyer den Schwerpunkt der Berichterstattung. Sonstiges: Autor des 2006 erschienenen Buches „Höhepunkte der Speyerer Stadtgeschichte in Versen, Texten und Bildern“.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1