Zehn Stände (mit Fotostrecke)

Statt Brezelfest: Schausteller dürfen im Speyerer Domgarten aufbauen

Von 
zg
Lesedauer: 
Die Stände haben von Freitag, 18. Juni, bis Sonntag, 29. August, jeweils mittwochs bis sonntags von 12 bis 21 Uhr geöffnet. © Klaus Venus

Speyer. Da werden die heimischen Schaustellerfamilien aufatmen: Wie schon im vergangenen Jahr ermöglicht die Stadt auch 2021 wieder acht Speyerer Schaustellern, sich mit ihren Verkaufsständen von Freitag, 18. Juni, bis mindestens am Sonntag, 29. August, im Unteren Domgarten aufzustellen. Es besteht die Option auf eine Verlängerung, je nachdem wie es funktioniert und dann die pandemische Lage ist. Dies ist das Ergebnis von Gesprächen zwischen Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und den ortsansässigen Schaustellern sowie der Genehmigung des Konzeptes im städtischen Verwaltungsstab.

AdUnit urban-intext1

„Leider ist die Durststrecke für die Schaustellerinnen und Schausteller noch immer nicht vorbei. Seit über einem Jahr fehlt ihnen durch die ausgefallenen Feste und Veranstaltungen beinahe jegliche Einnahmemöglichkeit und viele sehen sich in ihrer Existenz ernsthaft bedroht. Nach den positiven Erfahrungen des vergangenen Jahres war es für uns selbstverständlich, wieder eine Aufstellmöglichkeit im Domgarten zu schaffen“, begründet OB Seiler die Entscheidung der Stadt.

Fotostrecke

Schausteller im Unteren Domgarten Speyer

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
8
Mehr erfahren

Immer von 12 bis 21 Uhr offen

Zusammen mit der zuständigen Mitarbeiterin für Messen, Märkte und Veranstaltungen, Heidi Jester, wurde deshalb ein neuerliches Konzept entwickelt, welches das Aufstellen von Verkaufsständen im Domgarten ermöglicht und damit auch dem Wunsch der Schausteller entgegenkommt. Das gastronomische Angebot ist von Freitag, 18. Juni, bis Sonntag, 29. August, jeweils mittwochs bis sonntags von 12 bis 21 Uhr geöffnet.

Insgesamt zehn Stände werden weitläufig verteilt aufgestellt und bieten von der Bratwurst über Crêpes und Süßwaren bis hin zum gemütlichen Umtrunk im Biergarten ein breites Angebot für Groß und Klein. Für jeden Stand besteht ein eigenes Hygienekonzept und die Verweilplätze werden entsprechend den gültigen Richtlinien der Gastronomie betrieben.

AdUnit urban-intext2

Folgende Schausteller werden im Domgarten ihre Verkaufsstände aufbauen: Patrick Barth (Biergarten), Birgit Lemke-Krieg (Biergarten), Alexander Lemke (Crêpes), Anja Ruppert-Keller (Märchen-Karussell), Harald Klauder (Süßwaren), Thilo von Olnhausen (Süßwaren und Imbiss), Freddy Zinnecker (Biergarten und Bungee) sowie Beate Wittmann mit ihrem Entenangeln.

Betriebe am Leben halten

Die Stadtchefin betont: „Ich lade alle Speyerer und natürlich auch alle Besucher unserer Stadt in den Domgarten zum gemütlichem Beisammensein unter Corona-Bedingungen ein. Es gilt jetzt wieder getreu unserem Motto „Speyer hält zusammen“ unsere Schausteller zu unterstützen, damit wir sobald wie möglich wieder die beliebten Festivitäten in gewohnter Qualität mit all unseren Schaustellerbetrieben feiern können“, so die Stadtchefin.

AdUnit urban-intext3