Fußball-Landesliga

Marco Seibert schießt SV 98 zum Auswärtssieg

Schwetzingen hat nach dem 3:2 bei Ziegelhausen/Peterstal Anschluss an die Spitzenplätze

Von 
Lothar Fischer
Lesedauer: 

Der SV 98 Schwetzingen setzte seinen guten Lauf in der Fußball-Landesliga fort und nahm mit einem 3:2 (2:2)-Sieg auch die Hürde DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal. Doch bis der Sieg eingetütet war, bedurfte es ein gutes Stück Arbeit.

Bereits in der fünften Minute ging der Gastgeber durch Finley Martin mit 1:0 in Führung, unterstützt durch eine Schlafmützigkeit in der Schwetzinger Abwehr. Doch die Gäste zeigten sich durch den Rückstand wenig beeindruckt und kamen nach einem Freistoß von Mert Aydin durch den aufgerückten Abwehrspieler Martin Rau per Kopfball zum 1:1-Ausgleich (13.).

Der SV 98 nahm nun Fahrt auf und nistete sich immer mehr im Strafraum des Gastgebers ein. Florian Djahini zog aus 16-Metern ab, der Keeper von Ziegelhausen/Peterstal, Björn Lohmann, konnte den strammen Schuss nur nach vorne abklatschen. Jacques Zimmermann nahm den Abpraller auf, wurde aber in letzter Sekunde am Einschuss gehindert (15.).

Mehr zum Thema

Fußball-Landesliga

Schwetzinger Trotzreaktion

Veröffentlicht
Von
lof
Mehr erfahren
Fußball-Landesliga

Verlängerung wird Ketschs Falle

Veröffentlicht
Von
wy
Mehr erfahren
Spieler der Woche

Alles Kopfsache bei ihm

Veröffentlicht
Von
Lothar Fischer
Mehr erfahren

Besser machte es dann Djahini selbst: Von Burak Cavdaro gut in Szene gesetzt, hämmerte der SV-98-Goalgetter (neun Tore) den Ball in die Maschen des gegnerischen Gehäuses (36.). Doch die Führung hielt nicht lange. Die Schwetzinger Abwehr – im Spiel beim 4:0 gegen Viernheim noch so sicher wie „Fort Knox“ – passte erneut nicht auf, sodass Steffen Fosag ausgleichen konnte (39.). „Wir haben bei unseren Gegentoren nicht gut ausgesehen und das Spiel noch einmal unnötig spannend gemacht“, meinte SV-98-Sportvorstand Thomas Münch.

Schwetzingen blieb auch nach dem Seitenwechsel die tonangebende Mannschaft und erspielte sich weitere Torchancen. Der Schwetzinger Kapitän Alexander Dirks musste in der 54. Minute verletzungsbedingt passen. Für ihn kam Nicolai Neugebauer ins Spiel, der sich nahtlos einfügte. SV-98-Coach Seydou Sy bewies auch mit der Einwechslung von Marco Seibert (63.) ein goldenes Händchen. Gerade einmal fünf Minuten im Spiel nutze das 19-jährige Schwetzinger Eigengewächs einen Fehler des DJK/FC-Torwarts beim Herauslaufen und beförderte das Spielgerät abgeklärt wie ein Routinier zum 3:2-Endstand über die Linie (68.). Die Spargelstädter sind nun seit vier Spieltagen unbezwungen und haben Anschluss an die oberen Plätze gefunden. Am Freitag, 11. November, gastiert der Neuling FV Nußloch um 19.30 Uhr im Stadion an der Ketscher Landstraße.

SV 98: Polat – Rau, Wenz, Örum, Dirks (54. Neugebauer), Abel, Aydin, Cavdaro (63.), Zimmermann (87. Würges), Roderig (87. Würges), Djahini.

Tore: 1:0 Martin (4.), 1:1 Rau (14.) 1:2 Djahini (36.), 2:2 Foshag (39.) 2:3 Seibert (68.)

Freier Autor Lothar Fischer ist ein Kenner in Sachen Fußball in der Region.