AdUnit Billboard
Handball-Badenliga

„Wolfsrudel“ will seinen Angstgegner reißen

TSG Eintracht gastiert in Friedrichsfeld

Von 
Nikolas Triebskorn
Lesedauer: 

Es war ein insgesamt dominanter Auftaktsieg, den das Badenliga-Team der TSG Eintracht Plankstadt am vergangenen Wochenende gegen die Spielgemeinschaft Rot/Malsch einfuhr. Vor allem die Defensivabteilung um Torwart André Treiber ließ nichts anbrennen – am Ende stand ein 28:21 zu Buche.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

An diesem Samstag, 24. September, 17.30 Uhr, folgt nun die erste Auswärtspartie: Beim TV Friedrichsfeld hatten die Plankstadter schon einige Male das Nachsehen. In der vergangenen Spielzeit gestaltete die Mannschaft der Trainer Niels Eichhorn und Max Denne das Geschehen eine Halbzeit lang ausgeglichen, um dann einzubrechen und mit 19:31 unter die Räder zu kommen. Damit sich dies nicht wiederholt, wird das „Wolfsrudel“ vor allem defensiv wieder eine absolute Topleistung an den Tag legen müssen: „Der Schlüssel zu Punkten in Friedrichsfeld ist unsere Abwehr in Kombination mit Ballgewinnen und Kontertoren“, meint Cheftrainer Eichhorn mit Blick auf das Harzverbot in der Lilli-Gräber-Halle. „Vorne gilt es dann, geduldig zu sein, klare Chancen herauszuspielen und vor allem die technischen Fehler auf ein Minimum zu reduzieren.“

Im Gegensatz zu den „Wölfen“ war der TVF spielfrei, die anstehende Partie stellt für das Team von Marcus Gutsche also den Saisonauftakt dar – möglicherweise ein Vorteil für Plankstadt? „Wir treffen auf eine sicherlich hochmotivierte und eingespielte Mannschaft, die uns das Leben sehr schwermachen wird“, schätzt Eichhorn den Gegner ein.

Mehr zum Thema

Handball-Badenliga

HSG muss die Defizite aufarbeiten

Veröffentlicht
Von
Andreas Lin
Mehr erfahren
Handball-Badenliga

Wolfsrudel bleibt fast unverändert – und genauso hungrig

Veröffentlicht
Von
md/zg
Mehr erfahren
Mehrzweckhalle

Alle Mannschaften der TSG Eintracht in Plankstadt auf einem Foto

Veröffentlicht
Von
ali
Mehr erfahren

Für die zweite Mannschaft unter Trainer Sebastian Pristl steht am selben Tag ab 20 Uhr ebenfalls das erste Auswärtsspiel an. In der Partie bei der HG Königshofen/Sachsenflur sollen nach der Niederlage gegen Rot/Malsch die ersten Zähler eingefahren werden.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1