Rokokotheater

Bürger sollen bei der Namensgebung des Rokokotheaters doch noch mitdiskutieren

Die Diskussion um eine geplante Umbenennung des Schwetzinger Rokokotheaters in Pigage-Theater hat kräftig Fahrt aufgenommen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten rudern in einem Redaktionsgespräch bei unserer Zeitung zurück.

Von 
Jürgen Gruler
Lesedauer: 
Das Rokokotheater im Schwetzinger Schloss soll im August 2023 nun doch nicht umbenannt werden. © Schwerdt

Schwetzingen/Stuttgart. Die Diskussion um eine geplante Umbenennung des Schwetzinger Rokokotheaters in Pigage-Theater hat zu Wochenbeginn kräftig Fahrt aufgenommen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten (SSG) ruderten in einem eilig anberaumten Redaktionsgespräch bei unserer Zeitung zurück: „Wir suchen das Gespräch, weil so etwas nur mit den Bürgern geht. Deshalb bieten wir am Dienstag, 13. Dezember, ein Diskussionsforum im historischen Theater an“, sagt Geschäftsführer Michael Hörrmann und räumt Fehler in der Kommunikation ein.

Zuvor prasselten Anfragen, Anrufe und Briefe auf die Verantwortlichen in der Landesregierung ein. Die Landtagsabgeordneten Andreas Sturm (CDU), Daniel Born (SPD) und Andre Baumann (Grüne) sind sich einig und fordern die SSG dazu auf, die Umbenennung rückgängig zu machen.

Mehr zum Thema

Leserbrief Das sagen unsere Leser zur Umbenennung des Schwetzinger Rokokotheaters

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Rokokotheater Schwetzingen

Umbenennung des Rokokotheaters: Verantwortliche stehen Rede und Antwort

Veröffentlicht
Von
Jürgen Gruler und Katja Bauroth
Mehr erfahren
Meinungen

Widerstand bei Abgeordneten: Schwetzinger Rokokotheater nicht umbenennen

Veröffentlicht
Von
Jürgen Gruler
Mehr erfahren

Auf Anfrage bestätigt auch der oberste Dienstherr der Staatlichen Schlösser und Gärten, Finanzminister Dr. Danyal Bayaz, dass es sich um einen Alleingang der SSG handelt. Seine Sprecherin sagt: „Die Initiative zum 300. Geburtstag von Nicolas de Pigage, im August 2023 seinen Namen mit dem Werk zu verbinden, liegt bei der SSG. Sie hat diese Entscheidung selbst getroffen. Ob die Umbenennung des Theaters dafür der richtige Weg ist, wird nun nochmals ergebnisoffen geprüft. Die SSG will im Schlosstheater mit allen Interessierten sprechen. Es wird dabei die Möglichkeit geben, in eine inhaltliche Diskussion einzusteigen und die beste Lösung zu finden.“

Chefredaktion Jürgen Gruler ist Chefredakteur der Schwetzinger Zeitung.

Mehr zum Thema

Rokokotheater Andreas Sturm: Umbenennung des Rokokotheaters im Schwetzinger Schloss muss auf den Prüfstand

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Schlosstheater Schloss Schwetzingen: Rokokotheater wird umbenannt – aus diesen Gründen

Veröffentlicht
Mehr erfahren