AdUnit Billboard

Es bröckelt und bröselt

Joachim Klaehn meint, dass nun genug Porzellan zerschlagen wurde

Veröffentlicht
Kommentar von
Joachim Klaehn
Lesedauer

Oftersheim. Die allgemeine Verunsicherung ist in Oftersheim überall zu spüren. Spätestens seit der ersten Resolution des Gemeinderats, die unsere Redaktion am Abend des 28. Juli erreichte, dürfte jedem wissbegierigen Bürger der Hardtwaldgemeinde klar geworden sein, dass binnenklimatisch und kommunikativ vieles nicht stimmt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dass nun eine zweite Stellungnahme von diesmal fünf statt 22 Unterzeichnern am Donnerstagabend versendet wurde, verstärkt diese Einschätzung. Substanziell steht im Schreiben nichts Neues. Aber es ist nun mal erneut in der Welt, unterzeichnet von allen Fraktionssprechern, die sich wohl zum zweiten Mal kritische Fragen gefallen lassen müssen. Warum jetzt? Warum diese „Blaupause“ einer Veröffentlichung?

Der Frust im Gemeinderat muss fraktionsübergreifend tief sitzen. Man merkt den Verfassern an, dass sie sich in der Zwickmühle befinden – zwischen „Loyalität“, „Verschwiegenheitsverpflichtung“ sowie „geleistetem Amtseid“ lavieren und politisch durchschlängeln.

Mehr zum Thema

Gemeinderat

„Es besteht Handlungsbedarf“ - Gemeinderat Oftersheim bezieht Stellung im Bürgermeisterwahlkampf

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Kommentar Wunsch nach Wandel bei der Oftersheimer Bürgermeisterwahl

Veröffentlicht
Kommentar von
Joachim Klaehn
Mehr erfahren
Stimmungsbild

Torsten Koloska vom Musikverein zeichnet vor der Wahl in Oftersheim ein Stimmungsbild

Veröffentlicht
Von
Joachim Klaehn
Mehr erfahren

Heißt: Beide Resolutionen im kommunalen Kontext sind eine Mischung aus Wecksignal, Hilferuf und fast verzweifeltem Rechtfertigungsversuch. Nach der Devise: Es reicht, es ist in der Vergangenheit zu viel passiert oder eben nicht passiert, wir wollen die Veränderung. Unbedingt.

Dissonanzen und Warnschüsse gab es offenbar schon länger zwischen Gemeinderat und Bürgermeister – siehe die Klausurtagung des Rates 2017 in Heidelberg ohne ihn, die Kürzung von Verfügungsmitteln und diverse, sehr kritisch formuliete Haushaltsreden. Was sich belegen und nachlesen lässt.

In „Ofdasche“ bröckelt und bröselt es momentan an allen Ecken und Enden. Alle Beteiligten müssen nach dem 18. September schleunigst gucken, dass sie wieder konstruktives Terrain betreten. Mit Mut zu Innovationen, mit deutlich verbesserter Kommunikation und einer positiven Haltung. Weiteres Porzellan zu zerschlagen, wäre geradezu fatal – für die Zukunft von Oftersheim.

Redaktion Seit Ewigkeiten im Mediengeschäft, seit Mai 2022 neuer Redakteur der Schwetzinger Zeitung. Reporter aus Passion - mit Allroundkompetenz. Bevorzugt menschliche Nähe sowie journalistische Distanz zur Sache.

Mehr zum Thema

Leserbrief Im Dickicht von Erklärungen und Manipulationen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Thema : Bürgermeisterwahl Oftersheim

  • Oftersheim Bürgermeister Oftersheim: So geht es Pascal Seidel und Jens Geiß nach dem Wahlsonntag

    Gewinner Pascal Seidel feiert am Sonntagabend im eigenen Garten – Jens Geiß wird beim Kreisverbandstag tags darauf von der Normalität eingeholt.

    Mehr erfahren
  • Oftersheim Pascal Seidel siegt deutlich bei der Bürgermeisterwahl in Oftersheim

    Herausforderer Pascal Seidel distanziert Amtsträger Jens Geiß mit 64,09 zu 35,27 Prozent der Stimmen und zieht am 1. November als Hoffnungsträger ins Oftersheimer Rathaus ein.

    Mehr erfahren
  • Kommentar Wunsch nach Wandel bei der Oftersheimer Bürgermeisterwahl

    Das Resultat dieser Kommunalwahl, die im Vorfeld für Turbulenzen und Schlagzeilen gesorgt hatte, ist ein Signal, findet Redakteur Joachim Klaehn.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1